Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist das Lügen in Arztterminen widerrechtlich?

| 29.09.2019 23:38 |
Preis: 25,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


00:32
Ich mache eine Ausbildung zum Krankenpfleger und werde aufgrund meiner Autismusdiagnose benachteiligt. Ich bin im dritten Lehrjahr.

Als Kind hatte ich erhebliche Probleme im Umgang mit anderen Menschen. Ich bin aber fast 30 und ich habe soziale Fähigkeiten so gut beherrscht, dass man heutzutage kaum merkt, dass ich Autist bin. Man merkt lediglich, dass ich scheu bin (was kein berufliches Problem ist, da ich eh in die Anästhesie oder OP möchte). Smalltalk fällt mir leicht und mein Augenkontakt ist ganz normal.

Von den Stationen habe ich überdurchschnittliche Noten bekommen. In meinen Beurteilungsbögen habe ich viel Lob für meine Höflichkeit gekriegt.

Der Betriebsarzt hat meine Person vorverurteilt und glaubt nicht, dass ein Mensch mit Autismus fähig sei, als Krankenpfleger arbeiten zu können. Er meinte, Autisten seien empathielos - was überhaupt nicht stimmt!

Ein Psychiater hat mir einer Bescheinigung gegeben, dass ich "trotz Autismus" in der Lage bin, als Krankenpfleger arbeiten zu können. Der Betriebsarzt hat dies ignoriert und hat gesagt, dass ich trotzdem kein Attest zur gesundheitlichen Eignung (für die Zulassung zum Pflegeberuf) von ihm bekommen werde.

Mein Plan ist die Diagnose loszuwerden um die Diskriminierung zu stoppen. Ich habe bereits einen Termin im Autismusambulanz und die sollen mich erneut untersuchen (ich werde nicht preisgeben, dass ich bereits eine Diagnose habe). Dies heißt aber, dass ich die Ärztin anlügen muss. Ich kenne eine Psychiaterin persönlich, die mir Tipps gegeben hat, genau welche Lügen ich über meine Kindheit erzählen soll um die Diagnose loszuwerden.

Ist mein Plan widerrechtlich?
30.09.2019 | 00:12

Antwort

von


(515)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihr Plan ist nicht widerrechtlich. Es ist nicht verboten, einen Arzt anzulügen. Allerdings werden Sie dadurch m. E. die dem Betriebsarzt bereits vorliegende Autismusdiagnose nicht aus der Welt schaffen können.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, dass diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie bei Rückfragen gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 30.09.2019 | 00:24

Wenn ich dann meine Zulassung einklagen muss (bzw. wenn ich eine Diskriminierungsklage einreiche), kann ich dann den neuen Befund vor Gericht anwenden? Oder zählt das als eine Missachtung des Gerichts, weil der neue Befund auf falschen Angaben basiert wäre?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.09.2019 | 00:32

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können den neuen Befund auch vor Gericht verwenden. Es wird im Klagefall allerdings höchstwahrscheinlich eine weitere gerichtlich angeordnete Begutachtung stattfinden, deren Ergebnis maßgeblich sein wird.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 30.09.2019 | 08:31

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die Information!"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jürgen Vasel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 30.09.2019
5/5,0

Vielen Dank für die Information!


ANTWORT VON

(515)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht