Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.015
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist das Bafög, das meiner Frau als Darlehen gewährt wurde, nach der Scheidung auch von mir (anteilig


01.11.2005 19:02 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Meine Frau hat während unserer Ehe studiert und Bafög erhalten.
Wir wollen uns nun scheiden lassen. Ist das Bafög, das als Darlehen gewährt wurde auch von mir (anteilig ?) zurück zu zahlen ? Wir haben keinen Ehevertrag und wollen uns einvernehmlich scheiden lasssen (mit gegenseitigem Unterhaltsverzicht).
Da wir während der Ehe gemeinsam Schulden gemacht haben, möchte ich wissen, ob eben die Bafög Schulden auch von mir zu tragen sind. Über die Verteilung der restlichen Schulden verhandeln wir gerade.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ein Rückzahlungsanspruch besteht hier einzig und allein gegenüber der Bafög-Empfängerin, also Ihrer Frau. Sie haben damit im Außenverhältnis nichts zu tun.

Normalerweise wird in Raten zurückgezahlt, wobei die Laufzeit des Darlehens 20 Jahre betragen kann. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Zinslosigkeit und Inflationsrate bewirken, dass der Barwert der Rückzahlung viel niedriger ist als der des ausgezahlten Darlehens.

In den ersten fünf Jahren nach Ende der Förderungshöchstdauer muss nichts zurückgezahlt werden. Danach nur dann, wenn das Einkommen bestimmte Freibeträge (die Mitte 2002 noch einmal angehoben wurden) übersteigt: 960 € für die BAföG-Empfängerin selbst; 480 € für den Ehepartner; 435 € für jedes Kind, Kinderbetreuungsfreibetrag für das 1. Kind 175 €, für weitere Kinder 85 €. Die monatliche Mindestrate beträgt 105 €.

Sie werden daher als Ehemann allenfalls im Hinblick auf das anzusetzende Einkommen der Frau eine Rolle spielen.

Übrigens kann ich Ihnen für den Fall einer einvernehmlichen Scheidung unseren Service unter www.net-scheidung.de empfehlen.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
-Rechtsanwalt-

www.net-rechtsanwalt.de
www.net-scheidung.de
www.online-einspruch.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER