Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ist Grundsteuer als Nebenkosten zu betrachten?

| 09.02.2021 14:05 |
Preis: 25,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Als ehem. Eigner eines Grundstückes habe ich mit Ehefrau lebenslanges Wohnrecht im verk. Grundstück.
Muß ich als Nebenkosten auch die Grundsteuer übernehmen? Ich bitte um Antwort.
Danke. M.fr. Gr,.
Dieter Deubner

09.02.2021 | 14:36

Antwort

von


(276)
Bosestraße 9
08056 Zwickau
Tel: 0375/35313120
Web: http://www.ra-lars-winkler.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,


Lassen Sie mich Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Es kann sein, dass im Vertrag zur Bestellung des Wohnrechts vereinbart wurde, dass der Wohnrechtsinhaber alle umlagefähigen Nebenkosten wie ein Mieter zu übernehmen hat. In dem Falle ist dann auch die Grundsteuer vom Mohnrechtsinhaber zu tragen, weil sie im Mietrecht zu den Nebenkosten gehört welche auf den Mieter umgelegt werden können. Wenn es also in Ihrem Falle so eine Vereinbarung gibt, dann müssten Sie auch die Grundsteuer übernehmen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Lars Winkler

Ergänzung vom Anwalt 18.02.2021 | 15:01

Sehr geehrter Fragesteller,


Sie möchten wissen, wann und unter welchen Bedingungen die Grundsteuer als Nebenkosten von Ihnen zu tragen ist. Die Frage hatte ich an sich schon beantwortet: Es kommt auf den Inhalt des Vertrages an, mit dem das Wohnrecht bestellt wurde. Ob und in welchem Umfang Nebenkosten wie die Grundsteuer zu übernehmen sind muss sich aus diesem Vertrag ergeben. Der Vertrag ist also einzusehen; dann kann man verbindlich Auskunft geben, ob der Inhaber des Wohnrechts die Grundsteuer zu tragen hat.

Von anderen Nebenkosten war in Ihrer Frage nicht die Rede. Hier gilt aber nichts anderes als bei der Grundsteuer auch.


Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 17.02.2021 | 18:47

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Meine Anfrage war zwar konkret, eine umfangreichere Antwort hätte ich mir gewünscht. Z.B. wann und unter welchen Bedingungen fallen sie nicht als Nebenkosten an ? Bzw. werden nicht umgelegt.

"
Stellungnahme vom Anwalt:

Die Bewertung und der Kommentar sind unverständlich. Es wurde noch nicht einmal die Nachfragefunktion genutzt. Wenn ausführlichere Angaben gewünscht sind, dann sollte doch zumindest das erfolgen. Ansonsten ist die Fragestellung derart knapp und auch der Einsatz so gering, dass ich davon ausgehen musste, dass der Mandant eine ebensolche knappe Auskunft wünscht. Wenn dem nicht so ist, dann ist die Nachfrage das Mittel der Wahl.

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Lars Winkler »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.02.2021
4,2/5,0

Meine Anfrage war zwar konkret, eine umfangreichere Antwort hätte ich mir gewünscht. Z.B. wann und unter welchen Bedingungen fallen sie nicht als Nebenkosten an ? Bzw. werden nicht umgelegt.


ANTWORT VON

(276)

Bosestraße 9
08056 Zwickau
Tel: 0375/35313120
Web: http://www.ra-lars-winkler.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht