Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Internetauktionen - Privatverkauf


| 27.08.2006 22:47 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Muss ich als privater Verkäufer bei Ebay, einen Eigentumsnachweiß bzw. eine Kopie der Original Rechnung an den Käufer schicken, wenn ich einen Artikel als „neu“ verkaufe?

In der Auktionsbeschreibung habe ich nichts davon geschrieben, dass ich eine Rechnung oder eine Kopie der Rechnung mitschicke, auch nicht, dass das Gerät eine Restgarantie oder ähnliches hat, die der Käufer geltend machen kann.

Ich habe die Auktion klar und deutlich als Privat gekennzeichnet und sämtliche Garantie und Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.

Der Wert des Artikels liegt bei 180 Euro.
Eingrenzung vom Fragesteller
28.08.2006 | 01:33

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben summarisch wie folgt beantworten:

Sie verpflichten sich die Ware herauszugeben. Eine Rechnung des Eigenerwerbes ist daher zunächst nicht geschuldet.

Etwas anderes würde sich nur ergeben, wenn damit eine erweiterte Herstellergarantie verbunden wäre, die zu dem Gerät gehört und anders nicht realisiert werden kann.

Um sich nicht des Verdachtes der Hehlerei auszusetzen, sollten Sie jedoch einen entsprechenden Eigentumsnachweis behalten und in Kopie beifügen.

Ich hoffe, Ihren einen hilfreichen ersten Überblick verschafft zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Für Rückfragen und die weitere Interessenvertretung stehe ich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 28.08.2006 | 09:38

Wie ist "zunächst nicht geschuldet" gemeint?

Ich habe den Artikel als "neu" beschrieben, da dies den Artikelzustand beschreibt. Ich habe aber zu keiner Zeit etwas von Herstellergarantie oder Garantie gesagt. Nur das, dass Gerät "neu" ist.
Dem Käufer zufolge, "muss" ich eine Kopie der Originalrechnung mitschicken, da er mich sonst wegen Betrugs verklagen will.
Schon die Art und Weise wie der Käufer mich von der ersten Email nach der Auktion als Betrüger bezeichnet lasst vermuten, dass er die Rechnung haben will, so dass er sein defektes Gerät mit meiner Rechnung zum Lieferanten schicken will.

Daher meine ursprüngliche Frage: Muss ich Ihm eine Kopie der Rechnung geben? Oder kann ich mich darauf berufen, dass das Mitschicken einer Rechnung nicht bestandteil des Kaufvertrags war.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.08.2006 | 09:40

Wie bereits gesagt müssen sie keine Rechnung beifügen. Die Rechnung ist auf sie ausgestellt und gehört Ihnen. Daher sehe ich keine Verpflichtung, diese mitzuschicken - auch nicht in Kopie.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER