Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.452
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Instandhaltungsrücklage - aktuelle Höhe

| 26.11.2009 20:19 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


Guten Tag,
ich bin Eigentümer in einer Wohnungseigentümergemeinschaft mit 101 Einheiten in 8 Häusern. Seit ca. 2 Jahren wird die Instandhaltungsrücklage für Liquiditätsengpässe verwendet. Trotz mehrmaliger Aufforderung kann oder will mir der Verwalter nicht mitteilen, wie hoch die Instandhaltungsrücklage aktuell ist (zum Beispiel 26.11.2009).
Was kann ich tun?

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Die Instandhaltungsrücklage ist in der Jahresabrechnung darzustellen. Eine solche Darstellung enthält deren Entwicklung bzw. deren Bestand. D.h. aus der Jahresabrechnung muß zu ersehen sein, wie der Bestand z. B. zum 31.12.2008 aussieht.


2.

Der Verwalter ist verpflichtet, der Gemeinschaft jederzeit nach entsprechender Beschlußfassung Auskunft über alle Fragen des Rechnungswesens zu erteilen.

Der einzelne Eigentümer hat indes keinen Individualanspruch auf Erteilung von Auskünften. Hält er Auskünfte für erforderlich, kann er diese nur über den Weg der Beschlußfassung der Eigentümergemeinschaft durchsetzen. Ggf. besteht die Möglichkeit der gerichtlichen Ersetzung des Beschlusses.

Allerdings hat jeder Miteigentümer das Recht, ohne daß es einer vorherigen Beschlußfassung bedarf, Einsicht in die Verwaltungsunterlagen zu nehmen.

Von der letztgenannten Möglichkeit sollten Sie Gebrauch machen. Die Einsichtnahme erfolgt in der Regel in den Räumen des Verwalters. Sollte sich der Verwalter weigern, rate ich Ihnen, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Im Bedarfsfall stehe ich selbstverständlich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 26.11.2009 | 22:01

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt: