Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Insolvenzverschleppung eines Geschäftsführers


| 21.02.2007 11:38 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sven Kienhöfer



Sehr geehrte Damen und Herren,

für einen meiner Kunden habe ich beim Amtsgericht Frankfurt Insolvenzantrag gestellt, welcher auch vom Gericht angenommen wurde. Der Geschäftsführer dieser Firma (GmbH) hat vor 3 Monaten dem Gerichtsvollzieher mitgeteilt, das er die eingeforderte Summe von 5.000.- € nicht begleichen kann und zahlungsunfähig ist.

Dieser Geschäftsführer hat bereits die eidesstattliche Versicherung abgegeben und leitet weiterhin die GmbH!!!

Ich möchte nun diesen Geschäftsführer wegen Insolvenzverschleppung anzeigen.

Meine Frage:

Wo mache ich dies (ggf. auch beim Amtsgericht Frankfurt ?) und wie muß ich dies machen. Welche Formulierung?

Für Ihre Mühe im voraus vielen herzlichen Dank.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben gerne wie folgt beantworten möchte:

1.) An welchem Ort und wie man Strafanzeige stellen kann, richtet sich nach § 158 der Strafprozessordnung.

§ 158 [Strafanzeige; Strafantrag]

(1) 1Die Anzeige einer Straftat und der Strafantrag können bei der Staatsanwaltschaft, den Behörden und Beamten des Polizeidienstes und den Amtsgerichten mündlich oder schriftlich angebracht werden. 2Die mündliche Anzeige ist zu beurkunden.
(2) Bei Straftaten, deren Verfolgung nur auf Antrag eintritt, muss der Antrag bei einem Gericht oder der Staatsanwaltschaft schriftlich oder zu Protokoll, bei einer anderen Behörde schriftlich angebracht werden.

Sie können sich also an Ihr zuständiges Amtsgericht wenden und Ihre Anzeige zum Protokoll der Geschäftsstelle(mündlich, es erfolgt eine Mitschrift) stellen. Eine bestimmte Formulierung ist nicht vorgeschrieben. Mitbringen können Sie gleich alle Dokumente und ggf. eine Sachverhaltsschilderung, welche aus Ihrer Sicht die Insolvenzverschleppung durch den Geschäftsführer der GmbH darlegen und beweisen.

2.) Bezüglich Ihrer Anzeige gilt das Legalitätsprinzip, d.h. sofern auf Grund der in der Strafanzeige mitgeteilten Tatsachen tatsächliche Anhaltspunkte vorliegen, dass ein Straftatbestand verwirklicht sein könnte (sog. Anfangsverdacht), sind die Strafverfolgungsbehörden(Polizei und Staatsanwaltschaft) verpflichtet, Ihrer Anzeige nachzugehen und den Sachverhalt bzgl. der Insolvenzverschleppung durch den Geschäftsführer der GmbH so weit wie möglich aufzuklären.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen.
Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Sven Kienhöfer
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 21.02.2007 | 15:38

Bitte geben Sie mir eine klarere Antwort auf meine Fragen. Dies ist für mich leider zu juristisch geschrieben:

Wo stelle ich den Antrag, dass der Kunde Insolvenzverschleppung gemacht hat. Der Insolvenzantrag wurde beim Amtsgericht Frankfrut gestellt und genehmigt.

Beim Frankfurter Insolvensgericht Antrag stellen?
Bei der Polizei?
Bei der Staatsanwaltschaft (welcher Ort?)

und wenn ich dies schriftlich mache (bin behindert) wie lautet der Gesetzestext bzw. der Text den ich schreiben muss.
Beweise / Schriftstücke können jederzeit per Kopie oder im Original mitgeliefert werden.

Mit freundlichen Grüßen


Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.02.2007 | 16:57

Sehr geehrter Fragesteller,

wie oben schon erwähnt, können Sie den Strafantrag in Frankfurt entweder bei der Polizei, bei der Staatsanwaltschaft oder beim Amtsgericht stellen.
Für welche Stelle Sie sich entscheiden, ist für den Gang des Verfahrens belanglos.

Falls Sie sich für die Staatsanwaltschaft entscheiden, einfach die Adresse aus dem Telefonbuch nehmen, Ihr Brief wird automatisch an die richtige Stelle (zuständiges Dezernat) weitergeleitet.

Sie brauchen keinen bestimmten Gesetzestext zitieren, sondern müssen nur schreiben, dass Sie Strafanzeige stellen gegen den Geschäftsführer der GmbH.
Dann einfach Ihre schriftliche Schilderung des Sachverhaltes und die Beweise / Schriftstücke erst mal in Kopie mitschicken.

Der Gang des restlichen Verfahrens liegt dann in der Hand der Staatsanwaltschaft.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Jetzt hat es mir sehr geholfen - Vielen lieben Dank "