Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Insolvenzgläubiger pfändet aus Insolvenzmasse freigegebenes Geschäftskonto

| 12.04.2014 15:44 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Guten Tag,
folgender Sachverhalt:
-seit 08.10.2012 im eröffneten Verfahren (Verbraucherinsolvenz)
-Aufnahme einer aus der Masse freigegebenen selbständigen Tätigkeit seit 11.03.2013 unter Anwendung §295 (2) InsO ;der Abführbetrag wird regelmässig an den TH überwiesen
- 2Konten vorhanden bei lokaler Bank: 1x privates Konto als P-Konto, 1x Geschäftskonto f.d. selbständige Tätigkeit
- Pfändung des Geschäftskontos durch Insolvenzgläubiger am 10.04.14;die Bank hat das Konto am 11.04. nach Prüfung des archivierten (intern b. d. Bank) Freigabeschreibens des TH vom 10.04.2013 wieder freigegeben
-seit ca.4 Wochen versucht ein Insolvenzgläubiger, eine Zahlung von mir zu erhalten-der ich selbstverständlich Nicht nachgekommen bin
-der Treuhänder,sein Büro &die Sachbearbeiter sind nicht erreichbar,weder per Mail noch per Tel !?
-Meldung der Nichterreichbarkeit des TH am 31.03. an das Insogericht
-Meldung der Kontopfändung an das Insogericht am 11.04.,da der TH nicht erreichbar ist!
Fragestellung:
Wie oder wer kann hier dauerhaft Abhilfe gegen diese oder weitere unzulässige Pfändung schaffen? Eine Fortführung der selbständigen Tätigkeit ist nicht möglich,wenn die Insolvenzgäubiger unzulässig pfänden,das Geschäftskonto muss laufen-ich gehe mal davon aus,dass es nicht bei diesem einen Fall bleiben wird. Es obliegt ja nicht der Bank,die Rechtmässigkeit einer Kontopfändung zu prüfen.Zudem habe ich das Problem mit dem verschwundenen Treuhänder-er hat bis Mittwoch 16.04 Zeit,sich mit mir in Verbindung zu setzen. Was dann passiert ist mir unklar...
Freue mich über konkrete Antwort!
Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Hinsichtlich der Kontopfändung Ihres Geschäftskontos können Sie sich nur an das für Sie zuständige Vollstreckungsgericht wenden. Bei diesem sollte eine Schutzschrift eingereicht werden. Inhaltlich sollte diese Schutzschrift auf das Verbraucherinsolvenzverfahren eingehen. Durch diese Schutzschrift kann verhindert werden, dass das Vollstreckungsgericht weitere rechtswidrige Pfändungs- und Überweisungsbeschlüsse erlässt.

Wurde die Frist durch das Insolvenzgericht gesetzt und der Treuhänder sich nicht fristgerecht bei Ihnen melden, so kann das Insolvenzgericht Ordnungsmaßnahmen gegen den Treuhänder verhängen oder den Treuhänder von seinen Pflichten entbinden und einen neuen Treuhänder bestimmen.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 14.04.2014 | 21:48

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

RA Scharrer hat mir mit der verständlichen und konkreten Antwort sehr geholfen;habe seinen Rat bzgl. des Vollstreckungsgerichts befolgt-alles erledigt! Bei der Sache mit dem TH weiß ich jetzt zumindest,dass dieser auch ausgetauscht werden kann-was einigermassen beruhigend ist. Ich Danke für die ausführliche Antwort,trotz des voran gegangenen Hinweises!

"