Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Insolvenz finanziertes auto

04.08.2018 14:15 |
Preis: 25,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Zusammenfassung: Verkauf eines finanzierten Fahrzeuges vor der Insolvenz.

Hallo. so wie es jetzt aussieht werden wir in die Insolvenz gehen müssen. Es ist noch nichts gepfändet, es läuft auch noch nichts an, bis jetzt war es möglich immer die raten zu begleichen. Aber es wird immer enger, und jeder meint die Schulden sind so hoch ,das schaffen wir vielleicht noch 4 monare, dann ist Schluss. Jetzt meine eigentliche frage wir haben ein Audi a6 Kombi Baujahr 2006 der würde finanziert über die santander Bank, hatte schon angefragt ob mein Sohn ihn weiter finanzieren könnte, habe aber noch nichts erwähnt das wir es bald nicht mehr hin bekommen. Denn wenn ich was erwähnt hätte wären diese hellhörig geworden und hätten gleich gehandelt. Jetzt ist noch eine restsumme von 5784Euro offen und der Wert des Autos ungefähr 6000 Euro, wenn jetzt mein Sohn den Audi bei der bank ablöst ,da er ihn ja nicht weiter finanzieren darf, und wir dann den kfz Brief erhalten und dann mein Sohn auf sich anmeldet, darf dann mein Mann auch fahren. Oder kann dann der Treuhänder wenn es dann soweit wäre , uns oder meinem Sohn das Auto
wieder weg nehmen. Mein Sohn würde das Auto auch versichern. Die Bank hat ja noch den Vorteil das ja das Auto abgezählt wurde und sie nicht sitzen bleiben, wenn mein Sohn das Auto ablöst. Ich möchte aber auf keinen Fall ein Fehler begehen. MFG Schramm

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Mit Eröffnung der Insolvenz werden nicht fällige Forderungen fällig. Die finanzierende Bank bzw. der Insolvenzverwalter wird die Sicherheit verwerten. Ein Übererlös ging an die Insolvenzmasse.

2. Eine Veräußerung des Fahrzeuges vor Insolvenzantragsstellung ist möglich. Damit ein solcher Kaufvertrag durch den Insolvenzverwalter nach §§ 129 ff InsO nicht angefochten werden kann, ist Voraussetzung, dass das Fahrzeug zu marktüblichen Konditionen veräußert wird und die Gläubiger nicht benachteiligt werden.

3. Danach kann auch Ihr Sohn das Fahrzeug erwerben. Aus dem Kaufpreis ist dann der Darlehensbetrag abzulösen. Hilfreich für eine Veräußerung wäre die vorherige Einholung eines Gutachtens, welches als Grundlage für die Preisfindung dient. Wenn das Fahrzeug durch Ihren Sohn erworben wird, ist dieser für die Zulassung und Versicherung verantwortlich. Wenn er das Fahrzeug der Familie zur Nutzung überlässt, ist hieran nichts auszusetzen.

4. Zur Umsetzung sollte daher ein Kaufvertrag über den Verkauf des Fahrzeuges getroffen werden. Der finanzierenden Bank ist die Verkauf mitzuteilen. Diese wird den Kfz Brief/Zulassungsbescheinigung gegen Zahlung des Ablösebetrages an den Käufer übersenden. Ein verbleibender Restbetrag aus dem Kaufpreis ist dann an Ihren Mann zu zahlen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER