Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Insolvenz des Ex-Mannes

24.10.2011 21:14 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo, ich habe mit meinem ersten Mann gemeinsam ein Haus gekauft und ihn im Rahmen der Scheidung ausgezahlt. Ich bin als alleinige Besitzerin im Grundbuch eingetragen. Habe dann erneut geheiratet und mein Mann hat bei den Banken Schuldbeitrittserklärungen unterschrieben, damit mein erster Mann aus den Verträgen kam. Diese Ehe ist mittlerweile auch geschieden. Die Hypotheken habe ich seit der Trennung allein gezahlt, ich wohne noch in dem Haus. Nun hat mein zweiter Mann Privatinsolvenz angemeldet und diese Schuldbeitrittserklärungen nicht beim Insolvenzverwalter angegeben, was ich gerne machen möchte, da ich wegen Kindesunterhaltsschulden von diesem angeschrieben worden bin. Es ist ein längerer Zeitraum kein Kindesunterhalt für das gemeinsame Kind von ihm gezahlt worden und Pfändungen hatten nur zum Teil Erfolg.Hätte er die Schuldbeitrittserklärungen nicht beim Insolvenzverwalter angeben müssen und in welcher Form mache ich am besten jetzt diesem Mitteilung darüber?Ich muß ja meine Forderungen, den nicht gezahlten Kindesunterhalt anmelden.

24.10.2011 | 22:14

Antwort

von


(1404)
Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 069/59776801
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Durch die Schuldbeitrittserklärungen haftet der Insolvenzschuldner in gleichem Maße wie Sie als Hautdarlehensnehmerin. Bei der Insolvenzanmeldung und auch bei dem der Zurverfügungsstellung von Unterlagen hat der Insolvenzschuldner alle Forderungen anzugeben und alle Gläubiger zu benennen. Macht er dies nicht kann dies zur Versagung der Restschuldbefreiung führen. Sie können dem Insolvenzverwalter entsprechende Kopie der Schuldbeitrittserklärung zusenden. Hier wird der Verwalter dann selbst tätig und sich bei der Bank nach dem Forderungsgrund und –höhe erkundigen.

Allerdings sollten Sie auch beachten, dass der Insolvenzverwalter die finanzierende Bank anschreiben wird und um Darlegung der Forderung und deren Höhe ersuchen wird. Hierbei besteht die Gefahr, dass die Bank das Darlehen auch Ihnen gegenüber kündigt, da ein Darlehensnehmer nicht mehr leistungsfähig ist und damit die Rückzahlung des Darlehens gefährdet sein könnte. Hieran ändert sich auch nichts, in dem Sie argumentieren, dass Sie die bisherigen Annuitäten alleine erbracht haben. Sie sollten für den Fall, dass die Bank über die Insolvenz ihres Exmannes informiert wird, in der Lage sein, eine Ersatzsicherheit zu stellen und den Verlust eines Darlehensnehmers durch eigene Einkünfte abfedern.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen hilfreichen Überblick verschaffen.

Mit besten Grüßen


Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA

ANTWORT VON

(1404)

Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 069/59776801
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Kreditrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER