Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Insolvenz Ltd. & Co.kg

| 08.08.2014 15:34 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Guten Tag folgender Fall.

Xy ltd. &co. Kg , kg wurde ins deutsche Handelsregister eingetragen , der Komplementär eine engl. Ltd. Wurde nicht eingetragen und existierte nur in England / companies House .

Meine Person ist Kommanditist .

Nun ist über die ltd. & Co. Kg eine sicherungsmassnahme wegen eines insolvenzverfaheen eingeleitet worden .

Wie ich jetzt erfahren habe , ist die ltd. Bereits seit eine. Halben Jahr im engl. Companies House gelöscht worden . Der deutsche Director und shareholder ist derzeit nicht auffindbar.

Mir ist bekannt , dass alle altiva und Passiva auf den letzten verbliebenen Gesellschafter übergehen .

Wer haftet nun in der Insolvenz ? Ich als Kommanditist werde wohl mit meiner Einlage haften , was ist mit dem Rest Steuerschulden usw.

Dank im Voraus für ihre Antwort .

MfG

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Grundsätzlich haften Sie in der Insolvenz nur mit Ihrer Einlage. Das Problem ist aber, dass der Komplementär - die Limited - bereits vor sechs Monaten erloschen ist. Damit wurde auch die KG vor sechs Monaten beendet und das Vermögen der KG (also auch die Schulden) gingen auf Sie über.

Damit haften Sie leider auch für die Schulden der KG, sofern das Insolvenzverfahren nach dem Erlöschen der Limited eröffnet wurde.

Grundsätzlich haben Sie einen Schadensersatzanspruch gegen den Shareholder und Director der Limited, aber solange der unauffindbar ist, ist das wohl eher eine theoretische Möglichkeit.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Nachfrage vom Fragesteller 08.08.2014 | 18:23

Guten Tag ,

Gilt das auch wenn ich Treuhänderisch die kommanditistenanteile für den Director und shareholder des komplementär gehalten habe und nachweislich die Löschung durch Versäumnisse bzw. Absichtlich verursacht wurden .

Mfg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.08.2014 | 18:31

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie nur Treuhänder für den Shareholder und Director waren, sind/waren Sie auch kein Kommanditist. Dann sind Sie vollständig raus aus jeder Haftung, es haftet dann nur der Shareholder/Director.

Allerdings müssen Sie im Zweifel nachweisen, dass Sie nur Treuhänder waren.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 08.08.2014 | 19:12

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen