Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Insolvenz GmbH - Titulierte Forderungen der GmbH

26.03.2020 18:53 |
Preis: 25,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Guten Tag zusammen,

Gläubiger GMBH besitzt seit 4Jahren titulierte Forderung gegen X.

GMBH ist nunmehr insolvent.

Wann würde sich der Insolvenzverwalter ggf. "melden" im vorläufigen Insolvenzverfahren oder im Insolvenzverfahren?

Hätte der geschäftsführende Gesellschafter das Recht, die titulierte Forderung nach Liquidation privat zu vollstrecken?

Umschreibung/Verkauf von titulierten Forderungen. Kann beim dem erlassenden Landgericht Auskunft eingeholt werden, ob titulierte Forderung auf einen Rechtsnachfolger umgeschrieben wurden?

Für eine allgemein verständliche Antwort, bin ich Ihnen im Voraus herzlichst dankbar.
26.03.2020 | 19:28

Antwort

von


(5)
Gerhart-Hauptmann-Straße 22
45219 Essen
Tel: 02054/9490190
Web: http://www.dm-kanzlei.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich gemäß dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt wie folgt:

1) Der vorläufige Insolvenzverwalter der GMBH wird im Rahmen des vorläufigen Verfahrens neben sämtlichen Gläubigern der GMBH auch deren Schuldner anschreiben und letztere zur Zahlung der offenen Forderungen auffordern. Da es sich vorliegend um eine titulierte Forderung handelt, dürften bei Nichtzahlung alsbald Zwangsvollstreckungsmaßnahmen drohen. Zunächst wird der vorläufige Insolvenzverwalter aber versuchen die Forderung ohne Zwangsmaßnahmen beizutreiben.

2) Ihre weitere Frage (Hätte der geschäftsführende Gesellschafter das Recht, die titulierte Forderung nach Liquidation privat zu vollstrecken?) verstehe ich nicht ganz. Sie meinen wahrscheinlich, ob die Forderung weiterhin bestand hätte, wenn der Insolvenzantrag der GMBH mangels Masse abgewiesen würde. Dies hängt davon ab, welche Rechtsform die von Ihnen mit GMBH bezeichnete Gesellschaft hat. Bei einer GmbH könnte nur diese selbst die Forderung vollstrecken. Der Gesellschafter-Geschäftsführer hätte aber die Möglichkeit sich diese abtreten zu lassen, was jedoch vermutlich anfechtbar sein dürfte. Zudem hätten Gläubiger der GMBH die Möglichkeit die Forderung zu pfänden. Dies aber nur im Falle einer Abweisung mangels Masse, nicht im Falle der Insolvenzeröffnung.


3) Umschreibung/Verkauf von titulierten Forderungen. Kann beim dem erlassenden Landgericht Auskunft eingeholt werden, ob titulierte Forderung auf einen Rechtsnachfolger umgeschrieben wurden?

Informationen über den Verkauf von (titulierten) Forderungen können Sie nirgends einholen. Die Information bekommt man aber spätestens dann, wenn der Forderungskäufer seine Forderung gegenüber dem Schuldner geltend macht.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Meintz
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Insolvenzrecht


ANTWORT VON

(5)

Gerhart-Hauptmann-Straße 22
45219 Essen
Tel: 02054/9490190
Web: http://www.dm-kanzlei.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Insolvenzrecht, Insolvenzrecht, Gesellschaftsrecht, Vertragsrecht, Inkasso
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 73794 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr geehrte Frau Holzapfel, Danke !!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Anwalt, vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Sie haben mir damit sehr geholfen, weil Ihr Text ausführlich und sehr gut verständlich ist. Ich konnte ihn sofort so an meinen Mieter abschicken. Mit freundlichen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle Rückantwort, klar und präzise. Weiterempfehlung. ...
FRAGESTELLER