Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Insolvenz GmbH - Titulierte Forderung der GmbH

26.03.2020 22:51 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Titel

Sachverhalt

Gläubiger (G) GmbH besitzt titulierte Forderung seit einigen Jahren gegen Privatperson P.

Antrag auf Eröffnung Inso durch KK bei G (GmbH). Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Schuldnerin wird wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung eröffnet. Löschung im HRB und Gläubigerversammlungstermin steht fest.

Privatperson P erhält keine Nachricht oder Zahlungsaufforderung vom Insolvenzverwalter.


Fragen

Verkauf der titulierten Forderung steht nun für P im Raum oder gibt es andere Gründe?

Ist es ratsam für P beim Insolvenzverwalter nachzufragen?

Muss eine "verkaufte" titulierten Forderungen an Dritte vom Gericht umgeschrieben werden?


28.03.2020 | 01:27

Antwort

von


(729)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Bitte konkretisieren Sie nochmal ganz genau:
Gläubiger ist GmbH - die ist insolvent
Schuldner ist Privatperson (Titel besteht)

Richtig?

Und Sie sind nun Privatperson oder GmbH?
Wenn Sie Privatperson sind, besteht der Titel 30 Jahre und der Insolvenzverwalter kann diese (und wird diese) einfordern - allerdings nicht, wenn diese - aus welchen Gründen auch immer - vergessen wurde.

Wenn P die Vollstreckung verhindern will, sollte P sich melden. Zwangsvollstreckungsmaßnahmen - oder auch der Verkauf der Forderung und dann ggf. ein Eintrag in die Schufa - wären jetzt keine Option.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

ANTWORT VON

(729)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90836 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Besser geht's nicht. Schnell, verstaendlich und auf den Punkt. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hervorragend - Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Jede meiner Fragen wurde ausführlich beantwortet, ich habe ein umfassendes Gesamtbild der Situation. Genauso stelle ich mir eine Kommunikation vor! ...
FRAGESTELLER