Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.255
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Insolvenz, können die mir alles wegnehmen?

04.02.2011 22:46 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


ich habe insolvenz habe am 31.10.2010 eine Abfindunf vom Arbeitgeber in höhe von 20.000 € jetzt habe ich eine 100%tige quote es sind 6 glaübiger in gesamt 10.0060€ der anwalt bekommt 4500 und das gericht 871 € dann sollte ich den rest bekommen 4000€ heute habe ich erfahren das das gericht die restlichen glaübiger anschreiben will können die mir alles weg nehmen das ich nichts mehr bekomme die abfindung ist doch auch etwas für zu leben gedacht weil ich ja meine Arbeit verloren hab

Mit freundlichen
Gruß

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:
Während der Wohlverhaltensperiode und auch in dem vorgeschalteten Insolvenzverfahren sind Sie verpflichten, den pfändbaren Teil Ihrer Gehaltsbezüge aus dem Arbeitsverhältnis an den Treuhänder nach § 287 II InsO abzutreten bzw. abzuführen.

Eine Abfindung infolge der Beendigung des Arbeitsverhältnisses stellt dabei Gehaltsbezüge dar, die voll pfändbar sind und in der Wohlverhaltensperiode der Abtretungserklärung gem. § 287 II InsO unterfallen.

Allerdings besteht die Möglichkeit die Pfändung der Abfindung nach § 850 i ZPO einzuschränken
Sie können dem für Sie zuständigen Insolvenzgericht und Rechtspfleger beantragen, dass die Abfindung nur eingeschränkt pfändbar sein soll, § 850 i ZPO. Das Insolvenzgericht kann auf Ihren begründeten Antrag hin, Ihnen dabei so viel von der Abfindung als unpfändbar lassen wie Sie für einen bestimmten Zeitraumes als Unterhalt benötigen.

Sie sollten daher umgehend einen solchen begründeten Antrag ggfs. auch zu Protokoll der Geschäftsstelle des Gerichts stellen. Wird dem Antrag entsprochen, können Sie dem vom Gericht festgesetzten Teil der unpfändbaren Abfindung von dem Treuhänder herausverlangen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen hilfreichen Überblick verschaffen.

Mit besten Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65485 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und vorallem verständliche antworten , mit dennen ich auch was anfangen kann. Danke vielmals ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Meine Frage wurden geklärt..... ich bedanke mich dafür lieben Gruß ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super schnell und super freundlich ...
FRAGESTELLER