Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.435
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Innogy


08.11.2016 17:56 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Guten Tag,
Innogy hat heute einen Brief bei uns eingeworfen. Da wir immer wenn die erste Mahnung kommt zahlen, was vorher bei RWE kein Problem war, will innogy nun doppelte Abschlagszahlungen in Höhe von fast 700Euro von uns. Und das innerhalb von drei Tagen sonst schneiden sie Strom und Gas ab. Ist das rechtens?
Mit freundlichen Grüssen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,


vorbehaltlich der Kenntnis des Inhaltes des Briefes und dem zugrundliegenden Versorgungsvertrages kann nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung einsatzorientiert wie folgt geantwortet werden:

Ja!



Nachstehend gerne auch die Erläuterung zu der eindeutigen Antwort:


Wenn Sie erst immer dann zahlen, wenn Sie die erste Mahnung bekommen, leben Sie mit einem gefährlichen Rechtsirrtum.

Auch ohne Mahnung kann man in Verzug geraten, nämlich dann, wenn ein bestimmter Zahlungstermin vertraglich vereinbart worden ist, z.B. "dritte Werktag eines Monats in voraus" "15. des Monats".

Gibt es so eine Vereinbarung, greifen die Verzugsfolgen dann auch ohne weitere - zusätzliche - Mahnung ein.

Daher sollten Sie keineswegs "immer auf die erste Mahnung warten", sondern vertragsgemäß zahlen.


Macht ein Schuldner das nicht, kann der Gläubiger (Versorger) die Leistung einstellen, sofern nicht dessen Bedingungen erfüllt werden. Solche ständig verspäteten Zahlungen rechtfertigen also auch die fristlose Kündigung, die Ihnen offenbar angedroht worden ist.


Sprechen Sie persönlich umgehend mit dem Versorger und tragen Sie Sorge dafür, dass die Zahlungen auch ohne Mahnung, dafür aber vertragsgemäß gezahlt werden - dann wäre das "Abschneiden" nicht rechtens.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER