Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Innenverhältnis Wohngemeinschaft


| 23.03.2007 01:56 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Wir wohnen zu viert mit einem Mietvertrag, den alle vier unterschrieben haben, in einer großen, günstigen Wohnung (mit interner Aufteilung seit Jahren).
In letzter Zeit kam es wiederholt zu Streitigkeiten (die anderen beiden haben sich erfolglos über unseren Onlineshop beim Vermieter beschwert und sind - scheinbar auch erfolglos - zu einem Anwalt gegangen ).

Jetzt haben die anderen beim Zugang von ihrem Teil der Wohnung ein neues Schloß eingebaut und sperren uns somit faktisch von einem Teil der gemeinsam gemieteten Wohnfläche aus.
Den Vermieter wollen wir mit unserem internen Problem nicht schon wieder belästigen.

Deshalb folgende Fragen:

1. Haben die anderen das Recht uns aus ihrem Teil (der jetzt faktisch intern so aufgeteilt ist) auszuschliessen?

2. Haben wir die Möglichkeit eine Neuaufteilung der Gesamtwohnung zu fordern (sie bewohnen den deutlich attraktiveren Teil bei gleichen qm-Kosten)?

3. Was können wir tun, ohne unseren Vermieter in die Sache einzubeziehen?
23.03.2007 | 02:18

Antwort

von


972 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Sie haben mit Ihren Mitbewohnern eine sogenannte Gesellschaft bürgerlichen Rechtes (GbR oder auch BGB-Gesellschaft) zum Zwecke der Wohnungsanmietung gegründet.

Das Innenverhältnis in dieser GbR richtet sich grundsätzlich nach dem Gesellschaftsvertrag, also nach dem, was Sie mit Ihren Mitbewohnern abgesprochen haben.

Diese Absprache kann schriftlich, mündlich oder auch durch jahrelange Übung, durch sogenanntes konkludentes Verhalten geschlossen werden.

In der von Ihnen dargelegten seit Jahren bestehenden Raumaufteilung kann eine solche Absprache zu sehen sein.
Diese Absprache kann man nicht ohne weiteres gegen den Willen der anderen Mitbewohner abändern, dazu bedarf es einer absoluten Mehrheit der Gesellschafter.

Dementsprechend können Sie nur Zugang zu dem Teil der Wohnung fordern, zu dem Sie bereits vorher Zugang hatten. Wenn der Ihnen zur Verfügung stehende Bereich der Wohnung eingeschränkt wurde, können Sie aber gegen die Mitbewohner eine Neuverteilung der Mietkostenaufteilung geltend machen.

Die Aufteilung können Sie nur mit Zustimmung der anderen Mitbewohner ändern.

Sie können einen Mediator (ein Anwalt mit Ausbildung zum Schlichter) einschalten. Dies setzt jedoch voraus, daß die anderen Mitbewohner an einer Schlichtung nicht interessiert sind.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


Nachfrage vom Fragesteller 23.03.2007 | 02:36

Vielen Dank für die Antwort.
Konkret ist es so, dass die anderen im Mietvertrag zu dritt sind (wobei einer davon seit einem Jahr ausgezogen ist und den Zweitwohnsitz dort hat) und wir zu zweit (insgesamt 5 Personen).

Wenn es - wie sie geschrieben haben - einer absoluten Mehrheit bedarf, könnten die anderen dann ihrerseits die Aufteilung mit ihrer 3/5 Mehrheit gegen unseren Willen ändern oder uns gar das Betreiben des Onlineshops untersagen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.03.2007 | 03:15

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Aufteilung bedarf einer einstimmigen Beschlußfassung, eine absolute Mehrheit reicht nicht. Ich korrigiere insofern obige Antwort.

Gleiches gilt für das Betreiben des Online-Shops.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr kompetent und hilfreich (ich erhielt sogar eine weitere Antwort per Mail, da der Anwalt zuerst eine Kleinigkeit übersah). Sehr empfehlenswert! "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Robert Weber »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

Sehr kompetent und hilfreich (ich erhielt sogar eine weitere Antwort per Mail, da der Anwalt zuerst eine Kleinigkeit übersah). Sehr empfehlenswert!


ANTWORT VON

972 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht