Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
478.661
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Inkassoauftrag


| 18.10.2017 15:40 |
Preis: 43,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler



Hallo und Guten Tag.
ich habe heute von der Commerz Service Center Intensive ein Ratenzahlungsplan über 2006,65 € erhalten. Das erste schreiben über eine Vereinbarung habe ich ignoriert. Vorher haben wir weder Aufforderungen zur Zahlung oder Kontoauszüge erhalten.
Die Forderung soll von der Commerz Bank Frankfurt am Main vom 13.03.2009 sein.
Das Angebot läuft auf den Namen meiner Frau.
Wir haben nun überhaupt keinerlei unterlagen mehr über diesen Vorgang. Da meine Frau Besitzerin aller unserer Immobilien ist und bei allen Krediten der alleinige Kreditnehmer ist, habe ich immer darauf geachtet das es bei Zahlungsschwierigkeiten nie zu einer Eidesstattlichen Versicherung ihrerseits kommen konnte.
Meine Frage hierzu,
Sollte die Forderung zu Recht bestehen ,kann man die Verjährungsfrist nicht ins Gespräch bringen.

Mit freundlichem Gruß
Hanido01
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Sofern die gegnerische Forderung nicht auf einem vollstreckbaren Titel beruht (Urteil, Vollstreckungsbescheid o.ä.) sollten Sie in der Tat die Einrede der Verjährung erheben, da diese gemäß §§ 195, 199 Abs. 1 BGB für einen Anspruch aus dem Jahr 2009 bereits zum 31.12.2012 eingetreten sein dürfte. Rechtskräftig festgestellte Ansprüche verjähren hingegen wegen § 197 Abs. 1 Ziff. 3 BGB erst nach 30 Jahren.

Eine abschließende Beurteilung kann erst in Kenntnis aller Details erfolgen. Ich rate Ihnen, einen Rechtsanwalt vor Ort mit der weiteren Prüfung und Vertretung Ihrer Interessen zu beauftragen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers 20.10.2017 | 13:12


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Mir ist alles gesagt worden was mir wichtig war und ich bin jetzt auf der sicheren Seite."