Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Inkasso gibt Forderung an Anwalt weiter.

20.02.2012 17:20 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Steidel


Die Forderung ist vom 29.09.2011:

Hauptforderung 80,00 €,
vorgerichtliche Kosten 18,00 €,
Inkassokosten 35,70 €,
Kontoführung 8,56 €,
Ermittlungskosten 3,70 €,
Verzugszinsen 1,55 €,
Rechtsanwaltgebühren 14,28 €

sind die aufgeführten Kosten gerechtfertigt???

MfG Tobias

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Soweit dies ohne Einsicht in die Forderungsunterlagen beurteilt werden kann, sind die Kosten nicht zu beanstanden.

Bei den "vorgerichtlichen" Kosten handelt es sich wahrscheinlich um Gerichtskosten für ein gerichtliches Mahnverfahren. 18,- ist hier der Mindestwert.

Ermittlungskosten können Kosten für eine Einwohnermeldeamtsanfrage sein.

Die Verzugszinsen sind eher gering und zu vernachlässigen.

Bei den Inkasso und Anwaltskosten ist offenbar bereits ein Abzug enthalten, der den doppelte Ansatz von RA und Inkassobüro rechtferigen soll.

Die RA - Kosten für ein gerichtliches Mahnverfahren würden sich bereits auf 53,55 EUR belaufen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Sascha Steidel, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 20.02.2012 | 18:19

Wie ist es mit den vermeidbaren Kosten (Inkassokosten), wenn danach noch ein Anwalt eingeschalten wird. Der Bundesgrichtshof hat dazu ein Urteil gesprochen.

http://www.test.de/themen/steuern-recht/meldung/Inkasso-Mahnen-gleich-mit-Anwalt-1356230-2356230/

Ich finde die Kosten doch recht hoch und ich möchte nicht Inkassobüro und den Rechtsanwalt bezahlen.

MfG Tobias

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.02.2012 | 18:37

Diese Rechtsprechung betrifft eben solche Fälle, in denen durch Einschaltung von Inkassobüro und Rechtsanwalt insgesamt wesentlich höhere Kosten enstehen, als wenn lediglich ein Rechtsanwalt beauftragt worden wäre.

In Ihrem Fall sind die zusammengerechneten Kosten von Inkassobüro und RA aber eben nicht höher als bei Einschaltung nur des RA.

Dies hatte ich versucht, in der Antwort deutlich zu machen. Die von Ihnen angeführte Rechtssprechung hilft in Ihrem konkreten Fall nicht weiter.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 72033 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort, vielen Dank! Ich komme gerne auf Herrn RA Lembcke zurück ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Ich bin immer noch der Meinung, dass es damals die passende Rechtsgrundlage gab, aber diese Detektivarbeit sprengt vielleicht diese Fragestellung. Das Drumrum war sehr hilfreich. Danke ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnelle Antwort auch auf Nachfragen ...
FRAGESTELLER