Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Inkasso Beauftragen ?

26.02.2020 12:43 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich bin beruflich Reitlehrer und habe über ein Zeitfenster von ca zwei Jahren für eine Bekannte von mir jeden Monat Pferde geritten und die Bekannte regelmäßig in der Reiterei durch Reitunterricht trainiert.
Ich lebe in Bayern und das Training fand immer bei Freiburg statt. Es beschränkte sich immer auf die Wochenenden, oder auch selten an einzelnen Tagen unter der Woche wenn ich in der Nähe war. Somit machten wir damals nur eine mündliche Vereinbarung aus, das sich die Kosten für Unterricht und das Reiten der Pferde auf monatlich ca 300 Euro als Pauschale betragen.
Nun nach ca 18 Monaten habe ich die Rechnung für das Reiten und Unterrichten für dieses Zeitfenster erstellt. Leider auch nach der ersten Mahnung ohne Begleichung !! Als ich meine Bekannte in einen Telefonat darauf aufmerksam machte, stritt sie einfach ab, dass sie bei mir trainiert habe und ich hätte ihr ja gesagt , ich würde es alles kostenlos tun und ich solle erstmal beweisen das es alles so war. Ich war regelrecht geschockt. Nun meine Frage. Macht es hier Sinn ein Inkasso Unternehmen zu beauftragen? Es hat hier ja nur eine Dienstleistung stattgefunden, ohne jegliches Material oder Bestellungen. Vielen Dank

26.02.2020 | 13:06

Antwort

von


(571)
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Bei der Frage, ob Sie die Forderungen weiterverfolgen sollten, kommt es auf Ihre Beweislage an: Sie sind im Rahmen einer gerichtlichen Auseinandersetzung dafür beweispflichtig, dass Sie ein Entgelt mit der Gegnerin vereinbart haben.

Da es keinen schriftlichen Vertrag gibt, sollten Sie überprüfen, ob es Zeugen für diese Vereinbarung gibt. Wenn Sie nicht beweisen können, dass ein entsprechender Vertrag geschlossen worden ist, werden Sie in einem Prozess voraussichtlich unterliegen.

In diesem Fall macht es wenig Sinn, im Vorfeld Kosten zu verursachen - es sein denn, Sie gehen davon aus, dass die Einschaltung eines Inkassounternehmens hier ausreichend „Druck" ausbreiten, um zu einer Begleichung Ihrer Forderung zu führen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel


ANTWORT VON

(571)

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90148 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Eine hilfreiche und detaillierte schnelle Antwort. Mit diesen Informationen lässt sich das Problem gut einschätzen und beurteilen was getan werden kann. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Beratung! Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die sehr gute und verständliche Antwort auf meine Frage. ...
FRAGESTELLER