Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Inhalte für Homepage aus Zeitschriften oder Büchern

| 21.06.2009 18:26 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Hallo,

ich betreibe gewerblich eine Website mit Onlineshop, Thema ist eine bestimmte Sportart.

1.Ich möchte auf meiner Homepage zu diesem Thema regelmäßig Informationen bereitstellen. Die Quelle für die Texte die ich schreiben möchte sollen aus Fachzeitschriften zu diesem Thema sein. Ich würde dann den Inhalt der Artikel natürlich umformulieren, der Inhalt vom Sinn her wäre allerdings der Selbe. Ist es erlaubt umformulierte Texte aus Zeitschriften in die Homepage einzubauen, obwohl es unter Kennern offensichtlich ist, dass die Quelle für meinen Beitrag diese Fachzeitschrift war? Und muss ich dabei die Zeitschrift als Quelle eintragen?

2. Wenn in der Zeitschrift z.B. steht:" Boris Becker ist deshalb so fit, weil er jeden Tag 1 Stunde Sport macht"
Ich würde auf der Homepage z.B. schreiben:" Das Erfolgsgeheimnis
von Boris Becker ist eine Stunde Sport am Tag". Ist so etwas auch zulässig wenn ich dabei den Namen z.B. eines bekannten Sportlers erwähne?

Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich ist es zulässig, wenn Sie frei zugängliche Informationen zu neuen Texten verarbeiten und diese veröffentlichen. Auch die Berichterstattung über berühmte Personen und damit auch Sportler ist - auch unter Nennung des Namens - zulässig. Die Informationen müssen aber der Wahrheit entsprechen.

Ich hoffe, dass Ihre Fragen damit beantwortet sind. Andernfalls nutzen Sie die kostenlose Nachfragefunktion.



Nachfrage vom Fragesteller 21.06.2009 | 20:47

Hallo,
Danke für die Antwort.
1.Allerdings haben Sie nicht geantwortet ob ich eine Quellenangabe machen muss.
2. Das Bereitstellen der Texte die ich umformuliert habe, ist immer noch erlaubt, wenn jedem der sich auf dem Gebiet etwas auskennt, klipp und klar ist, dass die Quelle meines Artikels eine bestimmte Zeitschrift war?
Vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.06.2009 | 20:56

Sehr geehrter Fragesteller,

1. eine Quellenangabe ist lediglich erforderlich, wenn Sie etwas zitieren. Allerdings entspricht es dem guten Ton, wenn Sie die ausgewerteten Quellen nennen.

2. Wenn Sie einen Text lediglich in einzelnen Teilen verändern aber im großen und ganzen die Vorlage übernehmen handelt es sich um eine Kopie und damit eine Urheberrechtsverletzung, wenn die Vorlage Schöpfungshöhe aufwies (wovon im Regelfall auszugehen ist). Ob dies der Fall ist muss in jedem Einzelfall durch Vergleich der Texte geprüft werden. Sie dürfen die fremden Texte nicht übernehmen sondern lediglich mit den dort enthaltenen Informationen einen eigenen Text formulieren.

Mfg Mörger

Bewertung des Fragestellers 22.11.2009 | 12:55

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen