Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

In welchem Zeitraum ist ein Nachforschungsgesuch bei einer Bank zulässig?

23.03.2019 19:28 |
Preis: 30,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Zusammenfassung: Bank Nachforschungen

Es geht um ein Nachforschungsgesuch bei einer Bank bezüglich einer getätigten Überweisung die beim Empfänger nicht angekommen sein soll.

Der Empfänger macht nun nach über einem Jahr geltend das der überwiesene Betrag nie bei ihm angekommen wäre. Daraufhin wollte ich ein entsprechendes Nachforschungsgesuch bei der Bank stellen.

Die Überweisung war von Januar 2018, die Bank erklärt das sie nur innerhalb von 6 Monaten ein solches Gesuch bearbeiten kann.

Mir stellt sich nun die Frage in welchem Zeitraum muss die Bank ein solches Gesuch bearbeiten, gibt es da Fristen bzw. Vorschriften?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Es gibt keine festen Regelungen - lediglich dazu, ob Gebühren verlangt werden können oder nicht, ist Rechtsprechung vorhanden. In der Regel kann das aber nicht länger als 1-2 Wochen dauern (persönliche Erfahrung aus meiner Tätigkeit, wenn alte Auszüge herausgesucht werden müssen für Betreute) - Setzen Sie der Bank schriftlich eine Frist von 14 Tagen. Sollte das dann nicht erledigt sein und Sie einen Schaden dadurch haben, kündigen Sie Schadensersatz an.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 25.03.2019 | 10:06

Vielen Dank für die Rückantwort.

Es geht bei der Frage nicht um das heraussuchen von Kontoauszügen, die liegen hier vor und auf denen ist auch die Überweisung von Januar 2018 zu sehen.

Es geht darum herauszufinden wo der Betrag geblieben ist, da der Empfänger des Geldes behauptet, es nie bekommen zu haben.

Deshalb ist ein Nachforschungsgesuch bei der Bank notwendig und keine Kopie von Kontoauszügen.

Ich bin bisher davon ausgegenagen, das es hierfür Regelungen gibt in welchem Zeitraum eine Bank verpflichtet ist, einem solchen Gesuch nachzukommen.

Es wäre daher nett, wenn Sie mir nochmals antworten ob ihre oben genannte Antwort auch auf ein Nachforschungsgesuch zutrifft oder ob es hierfür abweichende Regelungen gibt.

Vielen Dank.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.03.2019 | 13:57

Ich habe Ihnen das Heraussuchen als Beispiel (!) genannt - mir ist schon klar, was Sie genau wollen.

Es gibt so oder so keine Regelungen, es gibt auch keine Urteile dazu! Wenn sich aus den AGBs nichts anderes ergibt.

Sie können sich nur wie oben beschrieben verhalten.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68403 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,0/5,0
Im Wesentlichen ist meine Frage beantwortet worden. Dennoch kommt man an einer persönlichen Beratung im Einzelfall nicht vorbei. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Vielen Dank für die rasche und kompetente Antwort. Ich habe alle Informationen erhalten, die ich gebraucht hatte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens, ich hätte vor Jahren die Frage stellen sollen. Bisher habe ich an meine getrennte Ehefrau einen Haufen Geld geschenkt !! ...
FRAGESTELLER