Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

In welchem EU Land fallen Steuern an?


| 02.12.2005 19:10 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Wo muss der deutsche Vorstand einer österreichichen AG seine
Bezüge versteuern, wenn er weiterhin in Deutschland lebt?
Guten Abend,

wenn Sie weiterhin in Deutschland leben, sind Sie dort auch steuerpflichtig. Dies ergibt sich bereits aus § 1 des Einkommenssteuergesetzes:

"§ 1

(1) <1>Natürliche Personen, die im Inland einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, sind unbeschränkt einkommensteuerpflichtig. <2>Zum Inland im Sinne dieses Gesetzes gehört auch der der Bundesrepublik Deutschland zustehende Anteil am Festlandsockel, soweit dort Naturschätze des Meeresgrundes und des Meeresuntergrundes erforscht oder ausgebeutet werden."

Es kommt also nicht darauf an, ob Ihr Arbeitgeber ein deutsches oder ein österreichisches Unternehmen ist. Maßgeblich ist allein, ob Sie weiterhin in Deutschland leben.

Ich hoffe, ich habe Ihnen weitergeholfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax 04941 60 53 48
e-mail: info@fachanwalt-aurich.de

Nachfrage vom Fragesteller 02.12.2005 | 19:43

Vielen dank für die rasche Antwort.
Mir wurde mitgeteilt, daß die Ausnahme darin liegt, daß der Vorstand in dem jeweiligen Land wo sich der Sitz der Aktiengesellschaft befindet, steuerpflichtig ist, unabhängig davon daß der Vorstand seinen ständigen Wohnsitz in Deutschland hat. Dies ist also nach Ihrer Aussage falsch?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.12.2005 | 07:59

Guten Morgen,

die von Ihnen beschriebene Ausnahme gibt es nicht. Es kommt allein auf den Wohnsitz bzw. den gewöhnlichen Aufenthaltsort der zu besteuernden Person an.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für die rasche Beantwotung meiner Frage. "