Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

In einer allgemeinen Verkehrkontrolle cannabis bei mir gefunden worden

28.04.2013 15:57 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla


Bei einer Vehrkehrskontrolle wurde bei mir so ca. 3g Cannabis gefunden . Hatte nichts konsumiert beim Fahren un einen Test hab ich auch nicht machen müssen. ich bin aber noch in der Probezeit was kann da auf mich zukommen . Habe eine Vorladung erhalten un ich kann Angaben dazu machen oder meine angaben verweigern. Was soll ich tun ??.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:

Hier müssen Sie leider mit der Einleitung eines Strafverfahrens wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie einem verkehrsverwaltungsrechtlichen Verfahren rechnen.

Vor diesem Hintergrund rate ich Ihnen dringend an, einen Fachanwalt für Strafrecht/Verkehrsrecht vor Ort mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen zu beauftragen, sobald Sie Post von einer Behörde (Straßenverkehrsbehörde/Staatsanwaltschaft oder Polizei) erhalten .

Vorher sehe ich grundsätzlich keinen Handlungsbedarf. Dieser Kollege sollte zunächst bei der zuständigen Behörde Akteneinsicht beantragen (dieses ist im Strafverfahren/Verkehrsrecht grundsätzlich nur durch einen Rechtsanwalt möglich).

Anhand der Akteneinsicht kann dann der Kollege sich mit ihnen zusammen ein Bild über die Sachlage machen, so wie sie sich der Behörde darstellt, und daraufhin mit ihnen die Verteidigungsstrategie abstimmen (falls dieses noch nicht geschehen ist bei dem von Ihnen beauftragten Kollegen).

Im Strafrecht brauchen sie sich selber nicht zu belasten, so dass sie keine Aussage machen sollten, bevor sie ihre Verteidigungsstrategie/Aussage mit einem Kollegen vor Ort abgestimmt haben. Auch brauchen Sie zu keiner polizeilichen Beschuldigtenvernehmung erscheinen.

Da Sie Inhaber eines Führerscheins sind müssen Sie leider auch damit rechnen, dass sich wqie bereits eingangs angedeutet, die zuständige Verkehrsbehörde mit Ihnen in Verbindung setzen wird, falls dieses noch nicht geschehen ist .

In diesem Fall könnte es dann in Verbindung mit einem Strafverfahren gegebenenfalls auf eine medizinisch psychologische Untersuchung sowie ein Fahrverbot und eine Sperre für die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis hinauslaufen.
Eine abschließende Aussage ist an dieser Stelle hierzu aber insbesondere ohne Akteneinsicht leider nicht möglich.

Sofern es zu einem Strafverfahren kommen sollte und noch keine Vorstrafen vorhanden sind, besteht auch die Möglichkeit, dass das Verfahren gegen Auflagen gemäß § 153a StPO wegen Geringfügigkeit eingestellt wird.

Dieses ist bei der von Ihnen genannten Menge realistisch , liegt letztendlich aber auch etwas im Ermessen der Staatsanwaltschaft/Gericht. Im schlimmsten Fall würde es meiner Einschätzung nach eine leichte Geldstrafe geben in Verbindung mit einer Entziehung der Fahrerlaubnis sowie einer Sperre für die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagnachmittag!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69556 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Also mir hat es sehr geholfen, auch wenn man die Antworten und die Umsetzung erst durchführen muss. Aber alles in allem war es sehr gut um einen Überblick zu bekommen. Sicherlich wird es noch mehr fragen geben, aber das muss ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist ausreichend.Ich bedanke mich dafür. Mit freundlichen Grüßen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Antwort war OK, ich hatte noch eine Zusatzfrage: wenn sich Verein auflöst, kann der Vorstand als Liquidator fungieren? mfg PH ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen