Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

In der Schweiz Hauptwohnung/ Arbeit in deutschland Hauptwohnung. Doppelsteuern?

| 02.04.2015 20:15 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Busch


Guten Tag
ich bin sehr verunsichert und hoffe keine Fehler begangen zuhaben.
ich habe nach meinem Studium in Deutschland sofort eine Arbeitsstelle in der Schweiz bekommen. (hab also nie in Deutschland gearbeitet oder mich nie arbeitslos gemeldet, hatte nie Nebeneinkünfte, sprich nie eine Steuererklärung abgegeben)

ich bin seit nun 5 Jahren in der Schweiz. ich wohne und arbeite dort. ich verdiene dort mein Geld und zahle auch dort meine Steuern und Rentenbeiträge (als B-Bewilligung: aktuell pro Monat Quellensteuer abzug)
In Deutschland habe ich mich nicht abgemeldet weil ich einfach nicht meine Heimat den Rücken kehren wollte und auch nicht wusste was mich in der Schweiz erwartet.
In meiner Heimatstadt in Deutschland haben sie mir damals auf dem Einwohnermeldeamt gesagt dass ich die wohnung bei meinen Eltern (sie wohnen selber zur Miete) nicht als zweitwohnsitz angeben kann weil dazu ich eine Hauptwohnung in D benötige die ich aber nicht habe. Wegen vielen Dingen z.B: Girokonto bei der Sparkasse, bezahle aktuell mein Bafög zurück, hab weiterhin mein deutsches Handy. etc wollte ich mein Wohnsitz in D behalten obwohl ich sehr selten dort bin. ich schicke sogar regelmässige geld auf ein Tagesgeldkonto nach D (der Bankangestellte meinte schon lustigerweise dass man eher erwartet dass die leute das Geld aus D ausschaffen will als dass sie Geld nach Deutschland überweisen)

also die Situation folgende: In Deutschland (Wohnadresse bei den Eltern) und in der Schweiz wohnhaft. hab ich mir was zuschulden kommen lassen? hätte ich in deutschland steuern zahlen müssen weil ich meine Hauptwohnung in D habe. aber mein lebensmittelpunkt ist nachweislich die Schweiz gewesen
Ich plane nämlich nun die endgültige Rückkehr nach Deutschland und suche dann Arbeit. d.h ab dann wird eine Steuererklärung fällig und ich mache mir sorgen dass ich was falsch gemacht habe.
freundliche Grüsse

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ich kann Sie hier beruhigen, Sie haben nichts falsch gemacht. Da Sie lediglich Einkünfte aus der Schweiz bezogen haben und zwar aus angestellter Tätigkeit, waren diese auch allein in der Schweiz zu versteuern. Sie hatten sogar Ihren Wohnsitz, also den tatsächlichen Lebensmittelpunkt in der Schweiz. Deutschland hatte insofern kein Recht, Ihr Einkommen zu versteuern und für Sie bestand auch keine Pflicht zur Anfertigung einer Steuererklärung in Deutschland.
Hier ist alles richtig gelaufen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 02.04.2015 | 21:32

Danke für die Antwort. Ist mein erspartes Geld aus dem schweizerlohn dass nun auf einem deutschen tagesgeldkonto liegt steuerpflichtig? ( das ist erspartesgeld) und kein einkommen.man darf wohl geld sparen oder

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.04.2015 | 23:21

Ihre Nachfrage beantworte ich gerne wie folgt:
Das von Ihnen ersparte Geld ist aus versteuertem Einkommen erspart und insofern nicht noch einmal zu versteuern.
Ich hoffe, Ihre Frage damit ausreichend beantwortet zu haben.

Bewertung des Fragestellers 02.04.2015 | 23:36

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Super schnell und verständliche Antwort. Toller Service ebenso mit der kostenlosen Nachfrage. Vielen Dank"
Jetzt Frage stellen