Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

In Deutschland heiraten mit Duldung


| 18.01.2007 12:15 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht



Hallo,

also die Sache ist die...ich bin Deutsche und möchte meinen Ukrainischen Freund heiraten. Er war bereits hier in Berlin für die geforderte Zeit für ein unbefristetes Visum verheiratet. Doch in der Ehe mit dieser anderen Frau hat sie sich für 4 Monate umgemeldet. Sie waren aber NICHT dadurch getrennt. Sie wollte nur eine Rückzugsmöglichkeit haben.Trotzdem möchte das Amt meinem Freund kein unbefristetes Visum erteilen, sondern verlängert es nur um 3 Monate.Sie sagen,dass es eine Unterbrechung der Ehe war und damit ist die Ehe ungültig. Das heißt also, dass die Duldung Ende
Mai abläuft. Wir möchten aber gerne am 7.7.07 hier in Berlin heiraten. Beim Standesamt haben wir diesen Termin reservieren können aber lange Zeit haben wir nicht mehr.
Wir müssen so schnell wie möglich bei Standesamt alles abgeben.....dieses (so habe ich es gehört) wird dann zum Kammergericht geschickt und sie endscheiden dann, ob er heiraten darf oder nicht. Jetzt meine Frage. Sein Visum ist abgelaufen am 10.12.2006.....dann wurde es verlängert um drei Monate. Diese sind im Februar abgelaufen.....kann er mit mir trotzdem die Heirat beim Standesamt einreichen? Das Visum wird sowieso wieder um 3 Monate verlängert, da wir Einspruch auf das vom Amt abgewiesene, unbefristete Visum einlegen. Oder liege ich da falsch?
Sehr geehrte Fragestellerin,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage und möchte diese auf der Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes wie folgt beantworten:

Zunächst gehe ich davon aus, dass die Ehe zwischen Ihrem Verlobten und seiner damaligen Ehefrau geschieden ist.

Voraussetzung für Ihre Eheschließung ist, dass Ihr Freund neben den sonstigen vom Standesamt geforderten Unterlagen, dass er nicht nur ein Touristenvisum (Schengen) hat. Mit diesem Visum verpflichtet man sich zur Rückkehr und es reicht nicht zur Heirat aus.
Sie haben geschrieben, dass er eine Duldung hat. Mit der Duldung ist eine Hochzeit grundsätzlich möglich. Auf der anderen Seite schreiben Sie, dass er sein Visum immer für drei Monate verlängert bekommt. Sofern dies ein Touristenvisum ist, müsste Ihr Verlobter ein Visum zur Eheschließung beantragen.

Grundsätzlich ist es so, dass die Beantragung der Hochzeit beim Standesamt dürfte an sich kein Problem darstellen, da diese schon beantragt werden kann, wenn einer der beiden Eheleute sich noch im Ausland befindet. Über den genauen Ablauf müsste Ihnen dann Ihr Standesamt weitere Auskünfte geben können.

Ich hoffe, Ihnen mit meinen Ausführungen die hier nur mögliche erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Nicole Maldonado
- Rechtsanwältin -
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Bin jetzt schonmal sehr beruhigt. Hoffe, dass jetzt alles klappt. Vielen Dank!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! "