Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.640
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Import aus China

31.10.2005 14:31 |
Preis: ***,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht


Ich habe seit einiger Zeit Kleider aus China importiert. Die Kleider wurden stets per Vorkasse bezahlt. Ich bekam eine Rechnung, habe dann gezahlt und die Ware erhalten. Plötzlich, nachdem Mitte des Jahres die Firma in China massig Ware an uns geschickt hatte, bekamen wir eine Rechnung, die sog. balance von über 16 000 USD die noch nachzuzahlen wären. Die Rechnungen für die Kleider waren ntürlich immer sofort und pünktlich bezahlt.
Wie sollen wir nun reagieren? Es sind angeblich offene Zahlungen, die sich aus der Quota und den Transportkosten ergeben haben. Jetzt haben wir in der Firma Telefonterror und die Firma besteht auf die Zahlung, die von Anfang des Jahres sein soll. Muß ich die Forderung begleichen ohne daß ich Belge über die entstandenen Kosten gesehen habe?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst vielen Dank für Ihre Anfrage.

Unäbhängig davon, ob sich das zwischen Ihnen und der Firma bestehende Vertragsverhältnis nach chinesischem oder nach deutschem Recht beurteilt, sind Sie natürlich berechtigt, vor einer Zahlung zunächst einmal Belege anzufordern, anhand derer Sie prüfen können, ob die Rechnung über 16.000 USD überhaupt ihre Richtigkeit hat. Dies sollten Sie sogar tun, da Sie höchstwahrscheinlich Schwierigkeiten hätten, Ihr einmal gezahltes Geld zurückzubekommen. Nicht Sie müssen beweisen, dass die Firma keine Forderung gegen Sie hat, sondern die Firma muss beweisen, dass sie eine solche Forderung gegen Sie hat.

Sie sollten also auf Telefonanrufe hin klipp und klar erwidern, dass Sie stets korrekt per Vorkasse gezahlt haben (ansonsten wären die Kleider wohl auch gar nicht geliefert worden) und die Firma Ihnen die Überprüfung der geltend gemachten Forderung ermöglichen möge. Solange Ihnen keine Belege vorlägen, würden Sie die Zahlung verweigern.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Für Rückfragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Jana Laurentius
(Rechtsanwältin)

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64107 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Nach Abgabe der Unterlagen, sehr Kompetent und Fragen zur vollsten Zufriedenheit beantwortet. ...
FRAGESTELLER