Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Immobilienverkauf und Krankenkasse

| 11.12.2019 12:14 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


13:46

Ich bin in der gesetzlichen Krankenkasse als freiwilliges Mitglied versichert,
da ich keine beitragspflichtigen Einnahmen im Rahmen nach der Beitrags-
bemessung nach § 240 SGB V habe.

Der Lebensunterhalt wurde von vorhandenem Sparguthaben bestritten.
Letztes Jahr habe ich nun meine 20 Jahre lang selbst genutzte
Eigentumswohnung verkaufen müssen, da die finanziellen Rücklagen
nicht mehr ausgereichten.

Für letztes Jahr habe ich nun einen Antrag auf Zuzahlungsbefreiung gestellt.

Die Krankenkasse will nun für die Berechnung der Zuzahlungen die Höhe
des vorhanden Sparguthabens wissen und hierzu einen Nachweis haben.

Wird der Verkaufserlös meiner mehr als 20 Jahre selbstgenutzten
Eigentumswohnung bei den Krankenkassenbeiträgen und bei der
Berechnung der Zuzahlungen berücksichtigt? Muss ich der
Krankenkasse die Höhe meines Sparguthabens per Nachweis
mitteilen oder reicht meine schriftliche Mitteilung hierzu aus?

11.12.2019 | 13:01

Antwort

von


(2423)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

im Rahmen der Zuzahlungsbefreiung werden von einigen Ausnahmen abgesehen, sämtliche Einnahmen berücksichtigt.

Dazu zählen dann auch Kapitalerträge aus Sparguthaben, sofern daraus überhaupt noch welche erzielt werden.

Das reine Sparguthaben kann auch berücksichtigt werden. Aber in Ihrem Fall stellt es sich so dar, dass Sie offenbar von dem Verkaufserlös Ihren Lebensunterhalt betreiten müssen. Dann findet eine Berücksichtigung nicht noch zusätzlich statt.

Ihre schriftliche Mitteilung müsste ausreichend sein.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 11.12.2019 | 13:38

Vielen Dank für Ihre Antwort. Leider haben Sie meine Frage nicht ganz beantwortet. Kann der Verkaufserlös aus dem Verkauf meiner selbstgenutzten Eigentumswohnung auch für die Berechnung
des Krankenkassenbeitrages herangezogen werden? Wie Sie mitteilen kann auch das reine Sparguthaben berücksichtigt werden. Aus welchem § im SGB ist dies den zu entnehmen?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 11.12.2019 | 13:46

Sehr geehrter Ratsuchender,

es ist tatsächlich zu einem Versehen gekommen. Meine Antwort hatte sich ausschließlich auf die Zuzahlungsbefreiung bezogen.

Aber für den Krankenkassenbeitrag findet keine Anrechnung des Erlöses statt.

Zum Sparguthaben bezog sich das nur auf die Zuzahlungsbefreiung, weil in diesem Zusammenhang mehr Angaben von den Krankenkassen gefordert werden.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

Bewertung des Fragestellers 10.01.2020 | 12:49

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.01.2020
3,2/5,0

ANTWORT VON

(2423)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht