Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.333
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Immobilienrecht/Finanzierung

24.11.2011 19:32 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Zur Sicherung eines Darlehens hat die Bank einen Grundschuldeintrag im Grundbuch verlangt. Das ist nachvollziehbar. Als zusätzliche Absicherung musste eine Lebensversicherung abgeschlossen werden bei der die Auszahlungsansprüche abenfalls an die Bank abgetreten wurden.

Frage 1: Darf die Bank eine doppelte Absicherung in dieser Form fordern / vollziehen?

Frage 2: Wie verhält es sich im Ernstfall für meine Erben, wenn mir tatsächlich etwas zustößt. Die Lebensversicherung ist abgetreten und im Grundbuch sind die Schulden eingetragen. Sind meine Erben irgendwie abgesichert?
24.11.2011 | 20:19

Antwort

von


(403)
Otto-von-Guericke-Str. 53
39104 Magdeburg
Tel: 0391-6223910
Web: http://kanzleifamilienrechtmagdeburg.simplesite.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte. Dieses Forum dient dazu, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung zu verschaffen, kann und soll keinesfalls die Beratung bei einem Kollegen vor Ort ersetzen.

Die Absicherung der Hausfinanzierung durch Eintragung einer Grundschuld und Abtretung einer Lebensversicherung ist entspricht der üblichen Verfahrensweise.

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten der Kreditsicherung im Rahmen einer Immobilienfinanzierung.

Der Hauptzweck der Grundschuld besteht in der Sicherung von Forderungen für Kreditgeber. Kein Grundstückseigentümer wünscht sich, dass die Grundschuldbestellung einmal tatsächlich genutzt werden muss. Dennoch kommt es immer wieder dazu, dass Immobilienbesitzer in Zahlungsschwierigkeiten geraten und ihren Kreditverpflichtungen nicht mehr nachkommen können. In einem solchen Fall wird der Kreditgeber von seinem Grundpfandrecht Gebrauch machen und das Zwangsvollstreckungsverfahren einleiten.

Eine besondere Form zur ergänzenden Absicherung eines Kredits gegenüber einer Bank stellt die Möglichkeit der Abtretung seiner Lebensversicherung dar.

Die Abtretung bewirkt, dass der Darlehensnehmer nicht mehr dazu berechtigt ist, die Lebensversicherung zu verkaufen. Stattdessen dient das bisher gesparte Kapital als Sicherheit für die Finanzierung. Sollte der Darlehensnehmer die Finanzierung nicht mehr bedienen können, ist das Kreditinstitut dazu berechtigt, die Lebensversicherung zu verkaufen und den erzielten Erlös einzubehalten. Die Versicherung wird erst nach der vollständigen Tilgung des Darlehensnehmers wieder freigegeben. Ob die Versicherungssumme im Todesfall an die Hinterbliebenen des Versicherungsnehmers oder an die Bank fließt, wird je nach Kreditinstitut unterschiedlich gehandhabt und ist in den meisten Fällen von der Höhe der Darlehensrestschuld abhängig.

Im Ergebnis ist festzuhalten, dass nicht nur die Bank, sondern gerade auch die Erben oder der Ehegatte durch die Lebensversicherung geschützt sind. Meist kann im Todesfall der Krredit aus der Lebensversicherung bedient werden, so dass die Erben das Grundstück ohne Belastung erben.

Ist das Darlehen nämlich abbezahlt, dann fällt die Grundschuld an den Eigentümer bzw. besteht ein Löschungsanspruch gegen die Bank.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen, sollte etwas unklar geblieben sein, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion des Portals.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier
- Rechtsanwalt -


Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Fachanwalt für Familienrecht


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

(403)

Otto-von-Guericke-Str. 53
39104 Magdeburg
Tel: 0391-6223910
Web: http://kanzleifamilienrechtmagdeburg.simplesite.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER