Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Immobilienmakler


26.04.2006 10:41 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Markus Timm



Über das Internet bin ich auf eine Immobilienanzeige eines Maklers gestoßen und mit ihm einen Besichtungstermin vereinbart. Dabei hat er den Eindruck erweckt, er sei vom Verkäufer beauftragt worden. Wir haben uns auf einem Parkplatz getroffen, er hat mich auf dem Kofferraum den Objektnachweis unterzeichnen lassen mit einer ausgewiesenen Provision für den Käufer von 3% zzgl. MWst. Die Adresse des Objektes war zu diesem Zeitpunkt noch nicht eingetragen. Da ich das Objekt sehen wollte, habe ich unterschrieben. Er hat mir keine Kopie ausgehändigt. Wir sind dann zu dem Haus gefahren, wobei wir es nicht von innen besichtigen konnten, da die Eigentümer nicht anwesend waren und er keinen Schlüssel hatte. Wir haben dann einen zweiten Termin ausgemacht, der auch von allen Parteien wahrgenommen wurde. Auf meine Frage an den Verkäufer, ob er den Makler beauftragt habe, sagte dieser Nein. Der Makler sei auf ihn zugekommen. Der Makler hat die AZ des Verkäufers im Internet entdeckt, kopiert und bei sich inseriert. Er hat mir keinerlei Unterlagen zu dem Objekt ausgehändigt, aber mittlerweile ein Protokoll erstellt, was noch alles am Haus zu tun sei. Der Verkäufer hat dem Makler nichts unterschrieben, aber wohl mündlich zugestimmt ("Wenn Sie mir jemanden bringen, soll es mir recht sein"). Mittlerweile habe ich starkes Kaufinteresse an dem Objekt. Der Makler hat mir den Objektnachweis mittlerweile auf meine Nachfrage hin gefaxt. Jetzt ist auch die Adresse eingetragen sowei der Name des Verkäufers. Meine Frage: muss ich die Provision bei Kauf an den Makler bezahlen, obwohl er nicht ausdrücklich vom Verkäufer beauftragt wurde?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt summarisch beantworten will:

Da der Makler im Objektnachweis auf die die Käuferpflicht zur Zahlung der Povision Ihnen gegenüber (beweisbar) hingewiesen hat, ist zwischen Ihnen und dem Makler ein (Käufer-) Maklervertrag entstanden. Unerheblich ist es, dass kein Auftrag von dem Verkäufer bestand.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Auskunft weiter geholfen zu haben. Selbstverständlich stehe ich Ihnen im Rahmen der Nachfragefunktion zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß

M. Timm
-Rechtsanwalt-
www.peukerttimm.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER