Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Immobilie vereben gegen Zahlung einer Leibrente

| 13.09.2016 21:30 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


Sehr geehrt Damen und Herren,

unsere 80jährige Tante (Keine Kinder, kein Ehepartner) besitzt eine selbstgenutzte lastenfreie Eigentumswohnung, in der sie im Idealfall bis zu ihrem Lebensende wohnen bleiben möchte. Ihre Rente ist sehr niedrig, so dass wir sie mit € 500,-- monatlich unterstützen würden. Im Gegenzug sollen wir die Eigentumswohnung bekommen bzw. eines Tages erben, Wert ca. € 300.000,--.

Welche Möglichkeiten gibt es, das so vertraglich festzulegen? Einen Erbvertrag? Welche Kosten würden entstehen? Welche Steuern?

Sollte die Tante in ein Senioren- oder Pflegeheim wollen oder müssen und die Wohnung verkauft werden müssen, um die Kosten zu decken, würden wir dann die monatlichen Zahlungen wieder zurück erhalten? Also sofern der komplette Verkaufserlös für die Heimkosten verbraucht werden würde?

Oder gibt es andere/bessere Möglichkeiten? Schenkung gegen Auflagen? Ist doch ungünstig wegen der sofort fälligen Schenkungssteuer?

Was würden Sie uns empfehlen?

Freue mich auf eine Antwort, herzlichen Dank!






13.09.2016 | 23:30

Antwort

von


(2949)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragesteller,

die günstigste Lösung ohne Notar wäre das Aufsetzen eines Testamentes, das beinhaltet, dass sie alle als Erben eingesetzt sind. Das Erbe könnte man auch auf die Eigentumswohnung beschränken, zusammen mit einem Darlehensvertrag, der bei Verkauf der Wohnung zur Rückzahlung fällig wird.

Sicherer wäre allerdings ein notarieller Erbvertrag, der nicht mehr widerrufen werden kann. Hierfür sind ungefähre Notarkosten von ca. 2.000,00 vorgesehen. Eine Erbschaftssteuer wird in Höhe von insgesamt 56.000,00 Euro fällig, allerdings erst ab Todesfall.

Die gezahlte Rente könnte als Dauerdarlehen deklariert werden, das am Ende gegen die Erbmasse zur Zahlung fällig wird. Dies kann dann auch im Grundbuch eingetragen werden und mit einer Grundschuld im ersten Rang abgesichert werden, sodass Sie die Rückzahlung bei einem Verkauf erhalten.
Dies kann dann ebenfalls im Darlehensvertrag festgehalten werden.

Es empfiehlt sich hierbei, dass die Verträge anwaltlich aufgesetzt und sodann notariell beglaubigt werden, um Ihnen auch die größtmögliche Sicherheit zu geben und vor allem einen Haftungspartner.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung vollständig angerechnet oder auch erstattet werden, wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 15.09.2016 | 20:41

Sehr geehrter Herr Hoffmeyer,

herzlichen Dank für Ihre blitzschnelle Antwort.

Wie hoch wären die Anwaltskosten für einen entsprechenden Vertrag?

Freundliche Grüße!


Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 16.09.2016 | 10:26

Sehr geehrter Fragesteller,

die gesetzlichen Gebühren richten sich nach dem Gegenstandswert. Bei Ihnen sind dies € 300.000,00, wobei dafür Gebühren in Höhe von € 3.880,47 vorgesehen sind, da hierbei auch ein hohes Haftungsrisiko besteht, wenn der Vertrag nicht absolut wasserdicht ist.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall weitere rechtliche Hilfe brauchen sollten, schreiben Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber auch weiterhin bei kostenfreien Nachfragen zur Verfügung stehen möchte und meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.


Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 18.09.2016 | 20:16

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Blitzschnelle Antwort, herzlichen Dank!"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 18.09.2016
4,8/5,0

Blitzschnelle Antwort, herzlichen Dank!


ANTWORT VON

(2949)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht