Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Imagebroschüre

| 24.05.2019 19:19 |
Preis: 25,00 € |

Medienrecht


Beantwortet von


Guten Abend,

wir sind in der Reisebranche tätig. Möchten einen Flyer mit ein paar Hotels drucken lassen. Für jedes Hotel planen wir einen kurzen Text, keine Preise, kein Angebot, keine Programmbeschreibungen, keine Reisetermine. Es soll nur ein Image-Prospekt sein, mit einem Hinweis 'Reisetermine, Preise und Informationen finden Sie auf unserer Webseite' ( Kontaktdaten wie Tel. Nr., E-mail etc. geben wir an.)
Meine Frage hierzu, welche Informationen sind zwingend erforderlich, was ist rechtlich zu beachten ( AGB's, Impressum, usw.), Informationspflichten?
Vielen Dank für die Info im Voraus.
25.05.2019 | 11:09

Antwort

von


(12)
Wichertstraße 67
10439 Berlin
Tel: +493022494512
Web: http://www.rechtsanwalt-epping.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage der angegebenen Informationen möchte ich Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Zusammenfassung:
Soweit es sich um einen Werbeflyern handelt, so brauchen Sie außer der Website, wo man alle abschließenden Informationen erlangen kann, nichts weiteres angeben. Auch sollte der Flyer in seiner konkreten Ausgestaltung nicht gegen die Vorschriften des UWG (zB Irreführung, Lockangebote etc.) verstoßen.

Im Detail:
Sie müssen ein Prospekt / Katalog Bereitstellen, aus dem sich die wesentlichen Informationen ergeben. Grundsätzlich gilt für die Prospektbeschreibung der Grundsatz der Prospektwahrheit und der Vollständigkeit. Welche Angaben im Prospekt enthalten sein müssen ergibt sich im wesentlichen aus § 651d BGB .

Bei einem Flyer sind die Pflichtangaben des §651d BGB verzichtbar, wenn in dem Flyer auf einen Hauptkatalog verwiesen wird. Dabei wird die Website eines Online-Anbieters wie ein Prospekt behandelt. In Ihrem Fall reicht es somit aus, wenn Sie auf den Katalog auf Ihrer Website verweisen. Weitere Angaben auf dem Flyer zu den konkreten Bedingungen sind dann nicht notwendig.

Insgesamt darf der Flyer natürlich auch nicht gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) verstoßen. Eine abschließende Bewertung ist allerdings erst bei einer Betrachtung des konkret ausgestalteten Flyers möglich.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen. Sollten Sie vor der Druckerteilung den konkreten Entwurf noch einmal abschließend prüfen lassen wollen, so stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ich wünsche ein schönes Wochenende und verbleibe mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Epping

Bewertung des Fragestellers 27.05.2019 | 17:44

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Es war mein erster Versuch auf www.frag-einen-anwalt.de!
Ich bin positive überrascht, wie schnell und unkompliziert die Antwort kam.
Sehr empfehlenswert, gerne wieder!!! Top Service!!!"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Michael Epping »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 27.05.2019
5/5,0

Es war mein erster Versuch auf www.frag-einen-anwalt.de!
Ich bin positive überrascht, wie schnell und unkompliziert die Antwort kam.
Sehr empfehlenswert, gerne wieder!!! Top Service!!!


ANTWORT VON

(12)

Wichertstraße 67
10439 Berlin
Tel: +493022494512
Web: http://www.rechtsanwalt-epping.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gewerblicher Rechtsschutz, Markenrecht, Urheberrecht, Medienrecht, Internet und Computerrecht, Schadensersatzrecht, Wettbewerbsrecht, Vertragsrecht