Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.507
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Im Mietvertrag wurde nur eine Warmmiete vereinbart.

15.11.2016 16:12 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Ich habe eine Eigentumswohnung in einem größeren Wohnanlage geerbt.
In dem vor 10 Jahren abgeschlossenen Mietvertrag wurde das auszufüllenden Feld Kaltmiete in Warmmiete geändert, das Feld Nebenkosten leer gelassen und in das Feld Warmmiete wieder die gleich Höhe eingetragen.
Einen Nebenkostenabrechnung mit der Mieterin wurde nie gemacht.
Da ich die Wohnung jetzt verkaufen möchte und wahrscheinlich jeder Käufer davor zurückschreckt meine Frage wie die Rechtslage ist und ob dies ggf. zu heilen ist ?
15.11.2016 | 16:39

Antwort

von


(1934)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie lediglich die Warmmiete vereinbart haben, ohne diese konkret aufzuschlüsseln, dann ist es wie eine Pauschalmiete, sprich es gibt keine Nebenkostenabrechnung, aber auch nicht die Möglichkeit, den Mieter bei einem höheren Verbrauch in eine höhere Zahlung in die Pflicht zu nehmen.
Diese Regelung könnten Sie nur mit einem neuen Mietvertrag ändern, sprich im Wege einer Kündigung, wobei hierbei die Schutzvorschriften für Verbraucher zu beachten sind, und eine Kündigung nur beispielsweise wegen Eigenbedarfs möglich ist oder aber wenn Sie selbst noch in der Wohnung wohnen würden.

Sonst könnten sie probieren, dass sie den Mietvertrag im Einvernehmen neu gestalten und unterschwellig mit einer Mieterhöhung "drohen".

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(1934)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER