Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Im Jahr 2008 möchte ich wieder heiraten und hätte gerne gewußt ob der Unterhalt sich erhöht d.h ob d


20.08.2007 11:30 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Guten Tag,

mein 17 jähriger ,noch schulpflichtiger Sohn ( noch ein Jahr berufsfachschule ) lebt bei meinem geschiedenen Mann und ich zahle seit 9 Jahren Kindesunterhalt.

Im Jahr 2008 möchte ich wieder heiraten und hätte gerne gewußt ob der Unterhalt sich erhöht d.h ob das Gehalt meines neuen Mannes dann angerechnet wird ,oder ob weiterhin nur von meinem Gehalt der Unterhalt berechnet wird ?

Außerdem hätte ich gerne gewußt ob ich Unterhalt während des Zivildienstes zahlen muß ( mein Sohn macht ab nächsten Jahr September oder Oktober Zivildienst in einem Kindergarten ),
und ob es richtig ist ,daß, wenn mein Sohn eine Ausbildung macht, ich nur noch den halben Unterhalt zahlen muß?
Zur Zeit zahle ich EUR 280.-

Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
Andrea

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,


vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das Gehalt Ihres Mannes wird auf den Unterhalt für Ihren Sohn nicht angerechnet. Maßgeblich ist auch weiterhin allein Ihr Einkommen, denn Ihr Ehemann ist für Ihren Sohn aus erster Ehe nicht unterhaltspflichtig.

Während des Zivildienstes sind Sie nur dann unterhaltspflichtig, wenn Ihr Sohn seinen Bedarf nicht allein aus dem Zivildienstsold decken kann - die Rechtsprechung geht davon aus, daß dies in der Regel der Fall ist.

Darüberhinaus ist zu beachten, daß mit dem 18. Lebensjahr des Kindes beide Elternteile barunterhaltspflichtig entsprechend dem jeweiligen Einkommen werden, so daß sich Ihr Unterhaltsanteil ohnehin reduzieren dürfte, wenn auch der Kindesvater ein unterhaltspflichtiges Einkommen hat. Sie müssen dann nur noch entsprechend ihrem Anteil an dem Gesamteinkommen der Eltern Unterhalt zahlen.

Während einer Ausbildung des Sohnes muß er sich seine Ausbildungsvergütung anrechnen lassen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395
Sipgate: (0221) 355 333915 / Skype: schwartmann50733
www.rechtsanwalt-schwartmann.de
www.online-rechtsauskunft.net
www.online-akteneinsicht.net
www.mietrecht-in-koeln.de
www.net-scheidungen.de

<img src="http://www.andreas-schwartmann.de/logo.gif">
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER