Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
490.552
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Im Guten


15.04.2018 09:08 |
Preis: 48,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Johannes Kromer


Zusammenfassung: Kein gesetzlicher Anspruch auf Abfindung.


Guten Morgen....mein Arbeitgeber und ich...haben uns geeinigt einen Aufhebungvertrag zu machen...Im Guten!!!!Jetzt bin ich aber bis zum 30 April noch krank geschrieben...und fange zum 1.05.2018 einen neue Stelle an...bekomme ich für die Zeit bis zum 30.eine Lohnfortzahlung und steht mir eine Abfindung zu????Ich war 5 Jahre in dem Betrieb!!!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ihrer Frage entnehme ich, dass der Aufhebungsvertrag bereits abgeschlossen ist. Damit sollte die Antwort auf Ihre beiden Fragen auch im Aufhebungsvertrag geregelt sein.

Wenn im Aufhebungsvertrag geregelt ist, dass das Arbeitsverhältnis bis zum 30.04. noch fortbesteht, dann steht Ihnen auch ein Anspruch auf Entgeltfortzahlung bis zum 30.04.2018 nach § 3 Entgeltfortzahlungsgesetz zu.

Sollte im Aufhebungsvertrag eine Abfindung für Sie vorgesehen sein, so steht Ihnen diese ebenfalls zu. Fehlt eine Regelung zu einer Abfindung, dann können Sie auch keine Abfindung bekommen. Entgegen einer weiter verbreiteten Meinung besteht kein Rechtsanspruch auf Erhalt einer Abfindung. Wenn – wie häufig – eine Abfindung dennoch gezahlt wird, dann resultiert diese alleine aus einer Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Mehr zu den üblichen Inhalten eines Aufhebungsvertrages können Sie hier lesen: https://www.123recht.net/Das-einvernehmliche-Ende-des-Arbeitsverhaeltnisses-durch-Aufhebungsvertrag-__a156195.html

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 62360 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführliche und hilfreiche Antworten. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die klare Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Er hat meine Frage klar und vollständig beantwortet. Auch meine Zusatzfrage, die eine Erweiterung meiner ersten Frage war, hat er ausführlich und sehr professionell beantwortet. Bravo. ...
FRAGESTELLER