Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ich habe im Internet gelesen, dass, wenn man vom Einkommen unterhalb des Selbstbehalts,also unter 11

| 25.05.2012 22:54 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Hallo,ich habe im Internet gelesen das wenn man vom Einkommen unterhalb des Selbstbehalts,also unter 1150€ netto liegt,muss ich für meinen 18 jährigen Sohn keinen Unterhalt mehr zahlen. Stimmt das und wenn ja,auf was begründet? Da ich erst jetzt davon erfahren habe,ist meine Frage auch ob ich Unterhalt den ich während meiner Arbeitslosigkeit und in der Zeit danach gezahlt habe,in der ich deutlich unter den 1150€ verdient habe,zurückfordern kann?

Vielen dank im vorraus
26.05.2012 | 01:21

Antwort

von


(517)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Der Selbstbehalt von 1.150,00 € gilt grundsätzlich gegenüber Unterhaltsansprüchen von volljährigen Kindern („Düsseldorfer Tabelle", Leitlinien des OLG Frankfurt/Main, Stand: 01.01.2011). Hiervon gibt es jedoch eine wichtige Ausnahme: Solange das Kind im Haushalt eines Elternteils lebt und sich in der allgemeinen Schulausbildung befindet, steht es einem Minderjährigen gleich (§ 1603 Abs. 2 Satz 2 BGB). Der Selbstbehalt beträgt dann für Erwerbslose nur 800,00 €. Wenn Ihr Sohn also noch zur Schule geht und bei dem anderen Elternteil wohnt, haben Sie nur den Selbstbehalt von 800,00 €.

Auch wenn dies nicht der Fall sein sollte, Ihr Selbstbehalt also tatsächlich 1.150,00 € beträgt, werden Sie den in der Vergangenheit zuviel gezahlten Unterhalt nicht zurückfordern können, da dieser verbraucht worden sein wird (Ihr Sohn also nicht mehr bereichert ist, § 818 Abs. 3 BGB).

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Vasel, Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 26.05.2012 | 07:26

Danke für die Hilfe,aber wie hoch ist der Selbsterhalt wenn ich erwerbstätig bin?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.05.2012 | 02:03

Der Selbstbehalt für Erwerbstätige gegenüber minderjährigen und diesen gleichgestellten volljährigen Kindern beträgt 950,00 € (davon 380 € für Wohnbedarf inkl. Nebenkosten und Heizung).

Gegenüber anderen volljährigen Kindern beträgt der Selbstbehalt 1.150,00 € (davon 480 € für Wohnbedarf inkl. Nebenkosten und Heizung).

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 29.05.2012 | 11:05

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jürgen Vasel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 29.05.2012
4,8/5,0

ANTWORT VON

(517)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht