Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ich habe gekündigt. Wie viel Resturlaub steht mir zu?

09.10.2019 13:30 |
Preis: 51,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


20:26
Ich habe meinen Job zum 31.10.2019 fristgerecht gekündigt.
Für das Jahr 2019 habe ich von 30 Urlaubstagen noch 15 übrig.
Davon ging ich jedenfalls aus. In meinem Arbeitsvertrag steht die Klausel:

Zitat: "Bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses wird nur der gesetzliche Mindesturlaub, soweit er nicht in natura gewährt wurde, abgegolten".

Ist das dann richtig, dass vom Mindesturlaub (20 Tage) dann nur noch 5 bleiben?
Was soll "soweit er nicht in natura gewährt wurde" bedeuten?
09.10.2019 | 14:25

Antwort

von


(76)
Rilkestraße 78
53225 Bonn
Tel: 0228/96160249
Web: http://www.kanzlei-joerss.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

§ 7 Abs. 4 Bundesurlaubgesetz regelt, dass Urlaub abzugelten ist, wenn er wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses ganz oder teilweise nicht mehr gewährt werden.

Dies würde z.B. dann gelten, wenn man vor der Beendigung erkrankt war und deshalb den Resturlaub nicht nehmen konnte.

Die Klausel ist so zu verstehen, dass nur die gesetzlichen Urlaubstage in Geld abgegolten werden sollen, insoweit diese nicht vor der Beendigung genutzt werden konnten.

Bei einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses wird noch bestehender Resturlaub in der Regel in Natura gewährt. Hierdurch wird bezweckt, dass der Arbeitnehmer seinen restlichen Urlaub tatsächlich nutzt und nicht dessen Wert in Geld ausgezahlt bekommt.

Hinsichtlich Ihrer restlichen Urlaubstage sollten Sie prüfen, soweit Ihnen entsprechende Unterlagen vorliegen, bzw. sich erkundigen, ob Sie arbeitsvertraglich lediglich Anspruch auf den gesetzlichen Mindesturlaub haben oder ggf. ein darüber hinausgehender Urlaubsanspruch z.B. auf tariflichen Mehrurlaub besteht, nachdem Sie schreiben, dass für 2019 an sich noch 15 übrig wären.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Thomas Joerss

Nachfrage vom Fragesteller 09.10.2019 | 15:18

"Bei einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses wird noch bestehender Resturlaub in der Regel in Natura gewährt. Hierdurch wird bezweckt, dass der Arbeitnehmer seinen restlichen Urlaub tatsächlich nutzt und nicht dessen Wert in Geld ausgezahlt bekommt."

--> bezüglich "in der Regel in natura gewährt" heißt dann, dass explizit ausgedrückt werden muss, wenn das nicht der Fall ist bzw. vom Betrieb zusätzlich gegebener Urlaub z.B. verfällt, meinen Sie das?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.10.2019 | 20:26

Sehr geehrter Fragesteller,

wird das Arbeitsverhältnis gekündigt, ist der Arbeitgeber verpflichtet, noch nicht erfüllten Urlaub während der Kündigungsfrist zu gewähren. Die Gewährung in natura bedeutet, dass der Urlaub durch Freistellung von der Arbeit im Arbeitsverhältnis, d.h. durch Freizeit zu gewähren ist. Daher sollten Sie in Erfahrung bringen, wie viele Urlaubstage Ihnen noch zur Verfügung stehen. Der Urlaub wird dann wie bei einer regulären Beantragung von Urlaub gewährt. Sollten Sie keinen Urlaub beantragen, dieser demnach nicht in natura gewährt werden, würde bei Beendigung nur der gesetzliche Mindesturlaub abgegolten. Im Falle einer Abgeltung sollten Sie auf eventuell vorhandene Ausschlussfristen achten, nach deren Ablauf eine Abgeltung nicht mehr geltend gemacht werden kann, die teilweise nur zwei Monate betragen können.

Mit freundlichen Grüßen

ANTWORT VON

(76)

Rilkestraße 78
53225 Bonn
Tel: 0228/96160249
Web: http://www.kanzlei-joerss.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70152 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort und die Argumentation des Anwaltes hat mir gut gefallen. Ich denke, dass ich ihn mit einem Mandat beauftragen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. So gut, dass ich mit dem Anwalt meine Rechte in der Angelegenheit durchsetzen lassen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Endlich mal ein Anwalt der eine eigene Meinung hat und nicht nur mit Allgemeinplätzen rumdruckst! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen