Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.923
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hund ohne Kaufvertrag erhalten - Verein will ihn zurück

| 01.11.2017 08:27 |
Preis: 25,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


Hallo zusammen, folgendes Problem. Vor 3 Wochen holten wir einen Hund aus dem Tierschutz. Die Übergabe verlief ohne Schutzvertrag, da der Pass des Hundes nicht da war. Wir einigten uns darauf, dass wir den Vertrag unterschreiben, sobald der Pass da und auch die chipnummer des Hundes eingetragen werden kann. Leider ist der Hund charakterlich das Gegenteil von dem, was uns gesagt wurde. Macht nix, mit einer Trainerin kriegen wir das hin, ist aber trotzdem ärgerlich. Gestern schrieb ich den Verein erneut an und bat um den Pass. Dabei schrieb ich, dass ich das alles etwas seltsam finde, dass der Hund nicht dem entspricht, wie er angeblich sein sollte, dass ich seit 3 Wochen diesem Pass hinterherrenne und dass es noch keinen Vertrag gäbe (250€ Schutzgebühr wurden am Tag der Übergabe überwiesen). Daraufhin bekam ich mehrere Sprachnachrichten, in denen angekündigt wird, den Hund abzuholen, da das mit uns und dem Hund nicht funktioniert. Davon war meinerseits nie die Rede. Es steht nicht zur Debatte sie abzugeben, ich will nur diesen blöden Pass. Jetzt die Frage: hat der Verein das Recht den Hund einzufordern??? Geld wurde überwiesen, schriftlicher Vertrag ist nicht zustande gekommen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Verein darf Ihnen den Hund nicht wieder abnehmen, sofern kein Rückholrecht vereinbart wurde. Da es keinen schriftlichen Vertrag gibt, kommt es auf die mündliche Vereinbarung an. Sofern also der Kauf des Hundes gegen eine Schutzgebühr von 250 EUR vereinbart wurde, und dem Verein kein Recht auf Rückforderung eingeräumt wurde, können Sie sich darauf berufen - und die Rückgabe des Hundes verweigern.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 01.11.2017 | 09:12

Hallo, vielen Dank für die Antwort. Das beruhigt mich sehr. Vereinbart bei der pflegestelle am Tag der Abholung wurde nur, dass ich in den kommenden Tagen Pass und Vertrag erhalte. Ansonsten nichts. Beides ist bis heute nicht passiert. Das zählt aber nicht als eine mündliche Vereinbarung, dass ich den Vertrag unterschreiben werde? Und somit mich an alles halten muss, was drin steht, auch ohne eine Unterschrift getätigt zu haben? Ich habe den Vertrag bis heute nicht zum lesen erhalten.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.11.2017 | 11:03

Entscheidend ist, was Sie bei Übergabe des Hundes vereinbart haben. Wurde kein Rücknahmerecht vereinbart oder auf den noch zu schließenden schriftlichen Vertrag verwiesen, steht dem Tierheim kein Rücknahmerecht zu. Möglicherweise ergibt sich dies aus den AGB des Tierheims, wenn Ihnen diese bekannt gegeben wurden. Aber auf der Grundlage Ihrer Schilderung sehe ich hier kein Rücknahmerecht.

Davon abgesehen liegen aber auch keine Gründe für eine Rücknahme vor.


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 03.11.2017 | 07:33

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 03.11.2017 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63304 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Hervorragende sehr hilfreiche Antwort! Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wunderbar, prompte Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre ausgesprochen kompetente und umfassende Bewertung des Sachverhalts. Sie haben mir für mein weiteres Vorgehen in der unerfreulichen Angelegenheit sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER