Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hotelbuchungen im grossen Stile


20.11.2007 19:29 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von



Ok, ich versuche mal kurz zu erklären was passiert ist, ich habe ein Hotel in Brasilien, da kam ein deutscher Herr zu uns der hatte 8 Tage reserviert, 10 monate später kommt er nochmals für 8 tage in der zwischenzeit hat er das hotel für seine Mitarbeiter 10 Zimmer für 5 Wochen (3 Gruppen) reserviert.
Die erste Gruppe hätte am 18.11. eintreffen sollen, weder die Anzahlung noch die Leute sind gekommen, Telefon und Mails werden nicht mehr beantwortet.
Die Reservierungen wurden unter falschen Namen mit einer yahoo adresse gemacht wo vorgegeben wurde er sei der Syndikus seines
Unternehmens und seine Funktion sei die des Koordinators.
Er schrieb unter anderem: xxxx hat mich beauftragt die Ferienaufenthalte unserer Teammitglieder zu organisieren.....,
Kurz vor dem Termin der Anzahlung und auch der Abreise des Gastes bekam ich wieder ein email mit der Namensliste der Reservierungen.
Nun da niemand gekommen ist fühle ich mich betrogen. Kann ich Schadensersatz geltend machen, immerhin habe ich diverse Reservierungen verloren die ich für diese Teammitglieder reserviert hatte.
Mein Wohnort ist Brasilien, kann ich klagen, was sind die Kosten ? Wert der Reservierungen waren ca. 40´000 Euro und mir wurden weitere Reservierungen für 2008 zugesagt.
Was gibt es für Möglichkeiten
20.11.2007 | 21:45

Antwort

von


91 Bewertungen
Mittelweg 161
20148 Hamburg
Tel: 040-4112557-0
Tel: 0178-5949540
Web: www.rae-dpc.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich im Rahmen einer Erstberatung unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte. Bitte haben Sie zunächst Verständnis dafür, dass durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits die rechtliche Beurteilung anders ausfallen kann. Eine Beratung innerhalb dieses Forums stellt nur eine erste rechtliche Orientierung dar und kann den Gang zu einem Rechtsanwalt vor Ort im Zweifel nicht ersetzen. Nach Ihren Angaben führe ich zu Ihren einzelnen Fragen wie folgt aus:

Zunächst einmal ist davon auszugehen, dass nach dem Internationalen Recht brasilianisches Schadenersatzrecht zur Anwendung kommt, so dass die Einzelheiten Ihnen nur ein brasilianischer Kollege beantworten kann. Dieses begründet sich damit, dass der Schwerpunkt der Leistung die Buchung Ihres Hotels ist und sich dieses in Brasilien befindet. Sicherlich werden Sie keine schriftliche Buchungsbestätigung gemacht und dort deutsches Recht vereinbart haben.
Zu verklagen wäre der Herr allerdings an seinem Wohnsitz in Deutschland. Wenn ich mal - nach deutschem Recht - von einer sicherlich bestehenden Schadenersatzverpflichtung ausgehe, so wären von Ihrem Anspruch sogenannte ersparte Aufwendungen (keine Verpflegung, Reinigung der Zimmer etc.) abzuziehen. Wenn ich dann von einem Betrag von nur 20.000,00 € als Streitwert ausgehe, belaufen sich die Kosten Ihres Anwalts und die Gerichtskosten auf bereits ca. 2.700,00 €.
Das wichtigste aber ist, dass Sie neben einem erfolgreichen Klagverfahren ZUVOR auch noch einigermaßen sicher sein sollten, dass der Gegner überhaupt den Betrag nebst Kosten etc. wird zahlen können. Nach Ihrer Schilderung deutet für mich alles darauf hin, dass Sie einem Betrüger aufgesessen sind. Schon allein die Tatsache, dass Sie zunächst umfangreiche Nachforschungen nach der Person des Auftraggebers, dessen Bevollmächtigung, Anschrift etc. anstellen müssen, wird zu erheblichen Kosten bei Ihnen führen. Eventuell muss eine Detektei eingeschaltet werden. Diese Kosten müsste zwar der Gegner im Fall des Unterliegens als sogenannte erforderliche Nachforschungskosten zwar auch tragen, muss hierzu aber wirtschaftlich in der Lage sein.
Bitte bedenken Sie dieses alles bei einer weiteren Vorgehensweise, so ärgerlich das auch für Sie ist.


Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung und basiert auf den Angaben aus Ihrer Frage. Ich hoffe, Ihnen mit der Beantwortung einen ersten Überblick gegeben zu haben und stehe im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion gern für Ergänzungen sowie gegebenenfalls für die weitere Interessenwahrnehmung im Rahmen einer Mandatierung zur Verfügung. In diesen Fall können Sie sich bitte zunächst per Email über fea-radannheisser@gmx.de kontaktieren.


Mit freundlichen Grüssen



gez. RA Dannheisser


ANTWORT VON

91 Bewertungen

Mittelweg 161
20148 Hamburg
Tel: 040-4112557-0
Tel: 0178-5949540
Web: www.rae-dpc.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Internationales Recht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER