Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hotel Stornierung


18.07.2006 15:02 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Im Zuge einer Hochzeitsvorbereitung wurden Zimmer in einem Hotel reserviert (email Bestätigung am 22.03.06). Buchung galt für den 15. und 16.06.2006. Die Hochzeit wurde in Stuttgart gefeiert. Am gleichen Tag wie die Hochzeit (16.06.) fand auch das Fussball Weltmeisterschaftsspiel Holland-Elfenbeinküste in Stuttgart statt. Es ist für ein Hotel in Stuttgart zu diesem Zeitpunkt quasi "Messe-Modus".
Am 24.04. wird ein Zimmer storniert. Diese Stornierung wurde im zuge der Kommunikation NACH dem Ereignis widerwillig akzeptiert da in der Antwort vom Hotel am 24.04 in der email ausdrücklich stand "Wir haben das Einzelzimmer storniert".
Am 01.06. wird mein Doppelzimmer per email storniert.
Die Antwort des Hotel ist: "wir werden das Zimmer für xxx versuchen anderweitig zu vermieten".
Wegen Zimmerleerstand versucht das Hotel nun 80% des Zimmerpreises zu erhalten. Die Rechnung ist bis heute noch nicht richtig und auch nur per email ausgestellt worden. Es befindet sich immer noch das Erste der stornierten Zimmer auf der Rechnung.
Keinerlei email im Zuge der Kommunikation enthielt die Regelungen bezüglich Stornierungen. Andere Hotels welche im zuge der Hochzeit bebucht wurden haben ausdrücklich in ihren emails darauf hingewiesen.
Die Internetseite des Hotels beinhaltet keinerlei Hinweise auf Stornierungsregeln. In der Kommunikation nach dem 16.06. wird in einer email ausdrücklich auf die normalerweise kulante Stornierungspraxis hingewiesen wie sie ansonsten auch überall praktiziert wird (Stornierungen werden anstandslos bis einen Tag vor oder dem Tag der Buchung angenommen). Das Hotel handelt nach eigenen Angaben (nach dem Buchungstermin) nur nach BGB. Diese Info ist auch nirgends erhältlich.
Das Hotel hatte volle zwei Wochen Zeit das Zimmer zu vermieten und behauptet das in dieser Zeit kein Interessent für ein Zimmer (und das bei o.g. Konstellation der Fussball WM) angefragt habe und somit ein Verlust entstanden sei.

Muss ich diese Rechnung (€124,80) bezahlen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben summarisch wie folgt beantworten:

Sofern wie in ihrem Fall nichts vereinbart ist, gelten die Bestimmungen des BGB. Damit ist der Mietpreis für das Zimmer abzüglich der ersparten Aufwendungen tatsächlich zu bezahlen. Um diese Berechnung zu vereinfachen, haben sich 80% pauschal eingebürgert. Daher halte ich die Höhe der Forderung nicht für zu beanstanden.

Die Kosten müssen Sie nur dann zahlen, wenn dass Zimmer nicht anderweitig vermietet war. Die Behauptung des Hotels zu widerlegen, dürfte schwierig sein.

Ein Recht auf Kulanz oder kostenlose Stornierung haben Sie nicht.

Daher spricht nach Ihrer Schilderung einiges dafür, dass die Forderung berechtigt ist.

Sie wird allerdings erst mit einer ordnungsgemäßen Rechnung fällig. Teilen Sie dem Hotel daher mit, dass eine Bezahlung erst nach Ausstellung einer korrekten Rechnung erfolgen wird.

Ich hoffe, Ihren einen hilfreichen ersten Überblick verschafft zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Für Rückfragen und die weitere Interessenvertretung stehe ich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER