Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Home Office - Standort

| 04.03.2018 11:42 |
Preis: 51,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Arbeitsvertrag sieht vor, dass ich meiner beruflichen Tätigkeit allein im Home Office nachgehe.
Dabei ist der Ort des Home Offices sowie die Zeiten der Erreichbarkeit nicht weiter bestimmt.
Mein Wohnsitz ist in Deutschland.

Ohne jedwede steuerliche Berücksichtigung:
A - Könnte ich meiner Tätigkeit zum Beispiel (zeitweise) in einem Coworking Büro im Ausland nachgehen?
B - Und meine Arbeitszeiten ggf. auch an die lokale Zeitzone anpassen?

Beide Punkte würde ich gerne seperat betrachten. Es ist mir klar, dass es ggf. zu Verstimmungen mit dem AG führen kann.
Würde hier gerne nur die Flexibilität der Formulierung "Der Einsatzort des AN wird sein Home Office sein" beleuchten.

Vielen Dank.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),


gegen den ersten Punkt spricht nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung ansich nichts, da die Vereinbarung eines "homeoffice" eben genau diese Option des Arbeitnehmer sichern soll.

Ob allerdings ein Coworking Büro zulässig ist, wird von der Tätigkeit abhängen und der Auslegung des Vertrages. Nicht jede Tätigkeit ist coworking zugänglich, da vielfach Verschwiegenheit- und Datenschutzpflichten einzuhalten sind, was dann beim coworking nicht automatisch gesichert werden kann - daher wird das zu prüfen sein. Ist die Tätigskeit nicht coworking geeignet, kann der Arbeitgeber es untersagen.



Anders sieht es bei den Arbeitszeiten aus - hier wird der Vertrag zugunsten des Arbeitgebers auszulegen sein und man von den "normalen" Zeiten, die nach dem Arbeitsvertrag zu erwarten sind und den Arbeitgebervorgaben entsprechen. Sofern es also Kernarbeitszeiten beim Arbeitgeber gibt, sind diese auch von Ihnen einzuhalten - denn homeoffice bezieht sich eben nur auf den Leistungsort, nicht auf die Leistungszeit.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

Nachfrage vom Fragesteller 04.03.2018 | 19:24

Sehr geehrter Herr Bohle,

vielen Dank für die schnelle Klärung. Punkt B ist soweit klar. Zu Punkt A noch eine kurze klärende Rückfrage:

Gegen die Einrichtung des "Home Office" im Ausland spricht räumlich also erstmal nichts, so lange Bedingungen wie Verschwiegenheit- und Datenschutzpflichten erfüllt sind (verstehe, dass das im Falle eines Coworkings ggf. nicht erfüllt ist, bei einer eigenen Wohnung aber in der Regel schon).

Der Begriff Home Office knüpft also nicht an den ständigen oder regulären Wohnsitz.

Vielen Dank und viele Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.03.2018 | 20:03

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),


das haben Sie genau richtig verstanden; sofern keine besondere Vereinbarung getroffen (nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung nicht der Fall), kann es nicht an einen bestimmten, ständigen Wohnsitz geknüpft werden. Es müssen aber die entsprechenden Vorasusetzungen (Internet, ständige Erreichbarkeit, etc.) gewährleistet sein, was nicht bei jeden Aufenthaltsorten der Fall sein dürfte.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 06.03.2018 | 07:49

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 06.03.2018 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER