Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.362
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Höherer Zaun bei Gefahr für andere Grundstücke?

19.09.2018 14:41 |
Preis: 66,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


12:52
Im Bebauungsplan sind Einfriedungen mit einer maximalen Höhe von 1.25m festgelegt.

Auf dem Grundstück werden Bienen gehalten, es ist also mit Bienenflug in den Monaten März bis Dezember zu rechnen. Selbst im Winter gibt es gelegentlich Flugwetter.

Darüber hinaus werden die Völker gerne von Wespen und Hornissen belagert und ausgeräubert. Das ist besonders im Spätsommer und im Herbst der Fall.

Um die Stechgefahr für die benachbarten Grundstücke zu minimieren, würde sich die Errichtung einer erhöhten Einfriedung anbieten, um die Insekten nach oben zu zwingen. Dafür würde sich eine Zaunhöhe von zwei Metern oder besser noch höher anbieten.

Unter welchen Voraussetzungen wäre solch ein Vorhaben möglich?
19.09.2018 | 15:22

Antwort

von


(581)
Hallestr. 101
53125 Bonn
Tel: 0179 9326362
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragensteller,

nach § 31 BauGB können im Bebauungsplan schon Ausnahmevorbehalte vorgesehen sein.

Zusätzlich kann in begründeten anderen Fälle eine Abweichung von einzelnen Festsetzungen genehmigt werden ( Befreiung ) bezeichnet, wenn man sie beantragt.

Hier scheinen sinnvolle Sachgründe vorzuliegen, die einer Genehmigung nicht im Wege stehen.

Am besten wenden Sie sich an das örtlich zuständige Bauamt, um die Erlaubnis einzuholen.

MfG
RA Saeger


Nachfrage vom Fragesteller 21.09.2018 | 12:00

Leider beantwortet Ihre Antwort meine Frage nicht. Es war nach den Voraussetzungen gefragt.

Der Verweis auf das Bauamt ist leider auch nicht wirklich hilfreich. Die Frage wurde bewusst hier eingestellt, um keine schlafenden Hunde zu wecken.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.09.2018 | 12:52

Sehr geehrter Fragensteller,

es ist eine Einsicht in die konkrete Bausatzung unumgänglich. Insofern kann die Antwort nicht präziser als die vage Fragestellung ausfallen.

MfG
RA Saeger

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
ANTWORT VON

(581)

Hallestr. 101
53125 Bonn
Tel: 0179 9326362
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Erbrecht, Baurecht, Vertragsrecht, Gesellschaftsrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Internationales Recht, Nachbarschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64524 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER