Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hochzeit während Krankheit


| 19.06.2006 10:22 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Folgende Situation ist eingetreten:
Ich heirate diese Woche (Donnerstag) und hatte deshalb für Donnerstag und Freitag schon vor langer Zeit Urlaub eingereicht, welcher auch genehmigt wurde. Leider bin ich seit fast 2 Wochen nun schon krank (Rückenprobleme) und eben auch an meinem Hochzeitstermin krank geschrieben (vorläufig bis einschließlich Freitag). Das heißt also, der Urlaub wird mir wieder gutgeschrieben und stattdessen bin ich krank geschrieben.

Nun habe ich 2 Fragen dazu:
1) Darf ich den Hochzeitstermin einhalten, obwohl ich krank geschrieben bin? Dazu muss ich noch sagen, dass nur zusätzlich zu meiner zukünftigen Frau und ich 2 Trauzeugen und unser Kind bei der standesamtlichen Trauung dabei sind und wir hinterher lediglich einen (hoffentlich) angenehmen Nachmittag und Abend in einem Gasthof/Hotel verbringen werden. Also nichts mit Tanzen, usw ...

2) Eventuell haben wir noch in Betracht gezogen, dass wir am Freitag Nachmittag (also am Tag nach der Trauung) bis zum Sonntag nach Österreich fahren (ca 2,5 Std. Fahrzeit mit dem Auto). Die Krankmeldung geht vorläufig nur bis einschließlich Freitag, kann aber sein, dass diese am Montag darauf wieder verlängert wird. Ist es rechtlich "erlaubt", dass ich diesen Kurzurlaub mache oder kann es da Probleme geben? Die Fahrt werden wir eh dementsprechend oft unterbrechen, um Pausen zu machen (wegen Rücken).

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


den Hochzeitstermin dürfen Sie einhalten, da ich nach Ihrer Schilderung nicht davon ausgehen kann, dass die Hochzeit und anschließende kleine Feier den Genesungsprozess beeinträchtigt, da wohl keine Bettruhe verschrieben worden ist.

Denn dieses ist der Prüfungsmaßstab. Es ist alles zu vermeiden, was den Genesungsprozess beeinträchtigen würde.


Daher kann es hinsichtlich der Reise hier Probleme geben, da Sie diese am Freitag (also noch während der Krankmeldung) antreten wollen und bei Rückenproblemen die Fahrt ggfs. den Heilungsprozess verzögern könnte.

Sofern Sie auf der sicheren Seite sein wollen, sollten Sie den Reiseantritt auf Samstag verschieben oder sich vom Arzt bestätigen lassen, dass die Reise den Genesungsprozess negativ beeinflussen wird. Dann stünde der Reise rechtlich nichts entgegen.




Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 19.06.2006 | 11:22

Viele Dank für die hilfreiche Antwort!

Aber Sie meinten wohl: ...... oder sich vom Arzt bestätigen lassen, dass die Reise den Genesungsprozess NICHT negativ beeinflussen wird ...

Ich denke mal Sie haben das entscheidende Wort "NICHT" vergessen, oder? ;-)

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.06.2006 | 11:24

Da haben Sie selbstverständlich Recht; für den Tippfehler muss ich mich entschuldigen. Der Arzt muss bestätigen, dass die Reise gerade in Hinblick auf die Rückenprobleme NICHT den Heilungsprozess negativ beeinflusst.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr nette Anwältin! Schnelle und hilfreiche Antwort! "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER