Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hinzuverdienst Erwerbsminderungsrente während der Klagepase

27.01.2010 16:54 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte(r) Frau/Herr Rechtsanwalt,

mein Antrag auf Erwerbsminderungsrente wurde abgelehnt, einen Widerspruch werde ich in den nächsten Tagen verfassen.

Während der Klagephase möchte ich eine 3-stündige Tätigkeit aufnehmen. Zur Zeit lebe ich von meiner privaten BU-Rente.

Die Hinzuverdienstgrenzen während der Bezugsdauer einer halben oder vollen Erwerbsminderungsrente sind mir bekannt. Gelten diese auch für mich während der Klagephase bis zur endgültigen Entscheidung meines Antrages auf Erwerbsminderungsrente oder fällt die Hinzuverdienstgrenze höher aus. Bitte benennen Sie die genaue Summe und teilen mir mit, welcher Paragraph dies regelt.

Vielen Dank im voraus.

27.01.2010 | 17:48

Antwort

von


(181)
Ulzburger Straße 841
22844 Norderstedt
Tel: 040/58955558
Web: http://www.ra-moehlenbrock.de
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

auf der Grundlage des von Ihnen angegebenen Sachverhalts beantworte ich Ihre Anfrage hiermit im Rahmen einer Erstberatung wie folgt:

Während des Widerspruchsverfahrens und eines sich anschließenden Klageverfahrens bleiben die Hinzuverdienstgrenzen – welche Ihnen nach Ihren Angaben bekannt sind - gleich. Denn es wird am Ende jener Verfahren auch rückwirkend entschieden, d.h. auch für einen rückwirkenden Zeitraum und für jenen Zeitraum würde der Verdienst angerechnet, soweit die Hinzuverdienstgrenzen überschritten werden.

Die Einlegung der Rechtsmittel bewirkt lediglich, dass die Entscheidung des Rentenversicherungsträgers noch nicht rechtskräftig wird.

Das für denselben Zeitraum erzielte Arbeitsentgelt einer rückwirkend bewilligten Erwerbsminderungsrente würde nach § 96a SGB VI: Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit und Hinzuverdienst angerechnet.

Bitte beachten Sie, dass die Erstberatung in diesem Untermenü der Plattform keiner ausführlichen Prüfung einer Sach- und Rechtslage entsprechen kann.

Ich hoffe, Ihnen Ihre Fragen im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung hinreichend beantwortet zu haben.


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock

ANTWORT VON

(181)

Ulzburger Straße 841
22844 Norderstedt
Tel: 040/58955558
Web: http://www.ra-moehlenbrock.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Verkehrsrecht, Sozialrecht, Arbeitsrecht, Verwaltungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81029 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER