Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hilfestellung bei Beantragung eines Mahnbescheides


29.12.2014 12:29 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Beantwortet von

Rechtsanwältin Stefanie Lindner, Dipl.-Jur.



Besteht die Möglichkeit, dass wir Unterstützung bei der Erstellung eines Mahnbescheides bekommen?
Es geht um Erstattung von Bearbeitungsgebühren aus einem Leasingvertrag u Unterbrechung der Verjährung
zum 31.12.2014.

Berechnete Gebühren: 1.116,80 € - Vertag wurde am 29.10.2009 geschlossen.
Bank am 17.11.2014 mit Frist zum 28.11.2014 zur Rückzahlung aufgefordert. Ohne Reaktion bisher.

Falls ja, was kostet so etwas?

Wir würden den Mahnbescheid gerne online fertigstellen, ausdrucken und dann dem AG Hagen zustellen.

Hilfe benötigen wir beim genauen Ausfüllen sowie bei der Abrechnung der Zinsen u Kosten.

Vielen Dank.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Selbstverständlich kann ich Sie bei der Erstellung des Mahnbescheids unterstützen.

Beachten Sie, dass die BGH-Urteile, die zu den Kreditbearbeitungsgebühren ergangen sind,
nur für private Kredite und nicht für gewerbliche Darlehen gelten.
Wenn es bei Ihnen um einen Finanzierung für private Zwecke handelt, dann werden Sie von den BGH-Urteilen erfasst und können die Bearbeitungsgebühren zurückfordern.

Wenn Sie mich mit der Erstellung des Mahnbescheids beauftragen, fällt 1,0 Verfahrensgebühr nach Nr. 3305 VV RVG an. Ihnen entstehen damit Kosten in Höhe von 115 Euro. Dann läuft alles über meine Kanzlei und Sie brauchen sich um nichts mehr kümmern. Wenn Sie die Bank ordnungsgemäß zur Rückforderung aufgefordert haben, hat auch die Bank die Kosten für meine Beauftragung zu erstatten.
Gerne können Sie mir Ihr Schreiben an die Bank per email übersenden. Dann kann ich dieses prüfen und Ihnen mitteilen, ob die Bank die Anwaltsgebühren zu tragen hat.

Sie können mich auch anrufen unter 0170-3185417. Wir setzen uns gemeinsam vor den PC und erstellen den Mahnbescheid, den Sie dann an das Gericht übersenden.
Übersenden Sie mir dazu bitte zuvor den Leasingvertrag, aus dem sich das Bearbeitungsentgelt ergibt, da dieser für das Mahnverfahren erforderlich ist. Diesen senden Sie bitte an:
kanzlei_lindner@gmx.de

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie gerne die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Stefanie Lindner

Nachfrage vom Fragesteller 29.12.2014 | 16:16

Sehr geehrte Frau Lindner,

wir haben Ihnen per Email einen Auftrag erteilt.

Haben Sie die Email erhalten?

Viele Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.12.2014 | 16:35

Ja,habe ich erhalten. Antwortemail ist bereits an Sie rausgegangen.
Beste Grüße
Stefanie Lindner

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER