Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hilfe ich werde Erpresst,Bedroht,Verleumdet und öffentlich Bloßgestellt


21.12.2009 00:55 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Sauer



Hallo ich brauche dringenden Rat ich habe mir unbedingt einen Chihuahuahund eingebildet und im Internet einen Züchter aus der Slowakischen Rep. gefunden,der allerdings unter einer Österreichischen Website verkauft.Meine Mutter ist dann losgefahren und hat mir ein Weibchen gekauft für 400 Euro.Als Sie die anderen Chihuahuas sah,wollte Sie auch einen und auch meine Freundin u.s.w
Also ist meine Mama nochmal losgefahren um drei kleine Welpen zu holen,Wohl bemerkt für sich selber,eine Freundin und einen Bekannten.Alle drei Welpen waren krank und sind verstorben ganz zu schweigen von den Arztkosten und das man uns angebeblich Hunde verkauft hat ,die nur eine Impfung hatten.Als ich den Besitzer anschrieb hieß es das sei meine eigene Schuld,weil meine Mutter die Hunde mit nur einer Impfung gekauft hätte.1200 Euro war für uns alle viel Geld und so ließen wir uns nochmal darauf ein Hunde zu holen.Mit der Absicht doch noch an den Hund zu kommen fuhr ich selber.Als ich dort angekommen war erklärte ich der sogenannten Dolmetscherin unsere Situation das alles gesparte beim letzten mal draufging und das wir auch hohe Arztrechnungen hatten.Desshalb fragte ich ob er so nett wäre mir mehr Welpen mit zu geben damit wir welche behalten und ein paar verkaufen konnten,so das jeder sein verlorenes Geld zurück bekommt.Ich habe erklärt dass ich sobald die Welpen verkauft sind das Geld bringen oder überweisen würde.Daraufhin verlangte man von mir meinen Reisepass den man kopierte und ich musste unterschreiben ,das ich die 12 Welpen mitgenommen habe.Das tat ich.Allerdings habe ich auch erklärt,das falls wieder welche sterben ich nicht dafür aufkomme und die Gegenseite war damit einverstanden.Man lud mich zu einem Kaffee ein und kurz darauf sagte der Besitzer ich solle schnell mitgehen und mir seine Elterntiere anschauen,das machte ich auch und ließ dummerweise meine Jacke und Tasche unbeaufsichtigt zurück.Als ich die Elterntiere sah (ca.200) ging ich nach oben wo man mir die Hunde zum Transport hergerichtet hat.Ich nahm diese mit nach Hause und dann ging es los jeden Tag sind welche eingegangen .Egal was ich gemacht habe. Ich war auch beim Tierarzt und erklärte das ehrlich,aber dieser sagte mir das die kleinen Lungenbakterien haben und kein Antibiotika half.So wurde ich Tag für Tag mit SmS und Emails bombardiert in denen man nach den 4800 Euro fürdie Hunde verlangte.Ich habe geantwortet das mir viele gestorben und ich Arztkosten und so weiter hätte.Daraufhin schickte man mir zwei Leute die zum Abkassieren kamen.Sie verstenden nichtmal Deutsch und ich hatte echt Angst,da diese Typen über Nacht bei mir vor der Hoftüre standen.Ich war verzweifelt so mies betrogen worden zu sein und wüten zu gleich.Also schrieb ich eine Email,das ich mit den Leuten nichts mehr zu tun haben möchte und ich nicht für tote Tiere bezahle.Seit dem werde ich bedroht ,man hat mich ganz groß als Betrüger auf die Website gestellt mit der Kopie meines Reisepasses und wohl bemerkt mit meinem Ausweiss,den ich nie hergab zum kopieren und meinen Führerschein,außerdem haben die ein Foto von mir aus Facebook genommen und dazu gestellt.Ich habe wirklich Angst was soll ich machen ,alle meine Daten sind im Netz.Und das beste ist man schrieb mir heute eine Email in der man mir drohte,dass morgen wieder die Leute vor meiner Tür stehen und entweder Hunde oder das Geld wollen.Man schrieb mir in einer zweiten Email das ich Angst haben muss auch um meine Familie(ich habe Kinder) da man mir lauter Verbrecher aus ganz Europa aufhetzen würde.Ich weiss echt nicht weiter ich habe Angst auch weil man mir gesagt hat das es egal ist ob ich die Polizei einschalte oder nicht und ich fühle mich wirklich wie ein Verbrecher,da ich im Netz öffentlich bloßgestellt werde.Was soll ich bloß machen? So viel Geld für einen Rechtsanwalt habe ich nicht,das musste ich in Tierarztkosten investieren bitte hilft mir den morgen ab 20.00 Uhr stehen die wieder vor meiner Tür und ich habe auch Angst das die Leute den Mist im Web glauben .Überzeugt Euch selbst schaut unter Chihuahuawelpen.at

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

ich will Ihre Frage aufgrund der erfolgen Sachverhaltsdarstellung beantworten:

1.
Hinsichtlich der geschlossenen Verträge liegen sogenannte Leistungsstörungen vor - ob Sie berechtigt den Kaufpreis zurückhielten oder ob die Infektion mit den Lungenbakterien schon bei Übergabe vorlag, kann ohne die ärztlichen Atteste nicht beurteilt werden. Sollten die Tiere tatsächlich schon bei Übergabe derart erkrankt gewesen sein, dass spezielle Vorbeugungsmaßnahmen erfolgen hätten müssen, wären die Verkäufer verpflichtet gewesen, Sie entsprechend aufzuklären. Insbesondere könnte man Ihrer Sachverhaltsschilderung auch eine vertragliche Abrede entnehmen, dass nur die überlebenden Hunde zu bezahlen wären.

In Betracht kommen im Übrigen bereits Schadensersatzansprüche wegen der ursprünglich gekauften Welpen.

Ob Ihnen gegenüber ein Betrug vorliegt, kann nach Ihrer Sachverhaltsschilderung noch nicht abschließend beurteilt werden - die Verkäufer müssten in der Absicht gehandelt haben, Ihnen kranke Hunde zum Preis von gesunden Hunden verkauft haben und Ihnen gegenüber angegebenen haben, es handle sich um gesunde Hunde.

2.
Sie haben einen Unterlassungsanspruch wegen der Zurschaustellung im Internet. Dieser müsste zivilrechtlich geltend gemacht werden, die Aussicht auf Vollstreckung ist auch nicht unwahrscheinlich, da es sich um eine .at-Domain handelt.

Soweit Sie als Betrügerin bezeichnet werden, liegt in der Tat eine Straftat vor, da Sie ja bei Vertragsschluss beabsichtigten die Welpen zu bezahlen, also gerade keinen Betrug begehen wollten. Auch dies könnten Sie durch einen Unterlassungsanspruch angreifen und zusätzlich Strafantrag stellen.

Aufgrund der erfolgten Drohungen und der Tatsache dass tatsächlich schon jemand bei Ihnen zuhause war, rate ich dringend dazu, die Polizei zu verständigen!

Für Rückfragen stehe ich gerne per E-Mail oder Telefon zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER