Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hilfe bzgl. der Formulierung einer Klausel in den AGB

| 9. November 2022 13:26 |
Preis: 50,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


14:28

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich betreibe ein Tonstudio, und mir stellt sich folgendender Sachverhalt:

Ein Kunde bezahlt pro Stunde für die Aufnahme eines Instruments. Nach abgeschlossener Aufnahme, und mehrmaligem erneuten Anhören im Anschluss wird vereinbart, dass die Aufnahme fertig ist, und jetzt zum Abmischen weiter geschickt wird. Somit ist der Kunde zufrieden.

2-3 Tage später fällt dem Kunden aber ein, dass seine Performance doch nicht ganz so war, wie er es haben will, und er es doch besser könne. Demnach möchte er gerne nochmal vorbeikommen, um ein paar Kleinigkeiten auszubessern oder sogar noch etwas dazu aufnehmen, was allerdings vorher nicht geplant oder besprochen wurde. [Es sei angemerkt, dass der hier vorliegende Mangel nicht durch die Aufnahme an sich verursacht wurde, also keine Störgeräusche, Technische Probleme etc., sondern es sich hier rein um eine "Naja, gefällt mir nicht wie ich das gemacht habe, ich kann das besser" Aktion handelt]

Meiner Ansicht nach handelt es sich hier nicht um einen Mangel welcher im Rahmen einer Mängelrüge bzw. der Gewährleistung durch mich beseitigt werden muss, sondern um ein verschulden des Kunden selbst, somit möchte ich gerne die hier zusätzlich erneut anfallende Zeit dementsprechend abrechnen.

Sofern dem so ist, würde ich um eine Formulierungsempfehlung bitten, wie ich dies so in meine AGBs mit aufnehmen kann, dass eben klar daraus hervorgeht, wenn aufgrund solch eines Sachverhalts im nachhinein ein neuer Termin vereinbart werden muss, dieser dann erneut berechnet wird.

Kleine Notiz am Rande, vor einem Auftrag werden die AGBs mit dem Kunden besprochen, und dieser bestätigt auch, die AGBs verstanden und zur Kenntnis genommen zu haben.

Für eine Antwort bin ich Ihnen dankbar.

MfG

J.R.

9. November 2022 | 14:11

Antwort

von


(33)
H.-H.-Meier-Allee 26
28213 Bremen
Tel: 042133065183
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

eine entsprechende Klausel könnte wie folgt aussehen:

Die Abnahme der Tonaufnahme erfolgt durch Vorführung der Aufnahme. Mit der Abnahme wird die Tonaufnahme, insbesondere die technische Qualität der Aufnahme, gebilligt. Änderungswünsche nach Abnahme sind durch den Auftraggeber gesondert zu den vereinbarten Stundensätzen zu vergüten. Umfang und Art der Änderungswünsche sind dem Tonstudiobetrieb schriftlich mitzuteilen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt Ümit Yildirim, LL.M.


Rückfrage vom Fragesteller 9. November 2022 | 14:26

Ah super! Vielen, vielen Dank für die schnelle und direkte Antwort. So habe ich mir das vorgestellt.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 9. November 2022 | 14:28

Vielen Dank für die Bewertung!

Bewertung des Fragestellers 9. November 2022 | 14:27

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Herr Yildirim hat mir sehr schnell und kompetent weitergeholfen. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Ümit Yildirim, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 9. November 2022
5/5,0

Herr Yildirim hat mir sehr schnell und kompetent weitergeholfen. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle!


ANTWORT VON

(33)

H.-H.-Meier-Allee 26
28213 Bremen
Tel: 042133065183
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet- und Pachtrecht