Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hermesfahrer verweigert Paketausgabe weil ich nicht laufen kann

31.08.2018 14:30 |
Preis: 25,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


Zusammenfassung: Schadensersatz wegen ungebührlichen Verhaltens des Paketboten.

Heute sollte ich ein Paket bekommen von Hermes, der Bote kam auch.
Er klingelte auch direkt 6 mal. Worauf ich Ihn über die Sprechanlage sagte, das ich auch bei 1x Klingeln aufmache.
Jedoch bin ich momental aus gesundheitlichen gründen nicht in der Lage 2 Etagen runter zu gehen um die Unterschrift zuleisen. Ich fragte ob er hoch kommen könnte. Er verneinte. Nachdem sich nach einigen Minuten nichts tat, bin ich zum Fenster.
Er wollte die 2 Päckete wieder einladen. Ich erklärte NOCHMAL das ich nicht runter könnte, ob er bitte hochkommt zum Unterschreiben. Er verneinte wieder, Scannte die beiden Packete und lud sie wieder ein. Ich sagte das ich mich Beschweren werde. Aberdies interessierte IHN nicht. Kann man etwaige Rechtliche schritte einleiten.
MFG
31.08.2018 | 16:19

Antwort

von


(106)
Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95279564
Web: http://www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Eine Beschwerde beim Unternehmen Hermes ist auf jeden Fall zu empfehlen. Zudem ist beim Versender ein Hinweis zu erteilen.
Soweit Sie durch diese Handlung eine Mehraufwand haben, wie zum Beispiel jemanden bezahlen zu müssen, der es abholt oder es zurückgeliefert wird und eine Neubestellung vorgenommen werden muss, ist ein dadurch entstandener Schaden erstattungsfähig.
Da Sie kein direktes Vertragsverhältnis haben, wäre aber vorab zu klären, wer die Kosten zu tragen hat (im Zweifle der Vertragspartner) und ggf. die Ansprüche abzutreten.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Wübbe

ANTWORT VON

(106)

Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95279564
Web: http://www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Tierrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen