Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Herausgabeanspruch Kfz

26.11.2008 15:26 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Fall: Die Beteiligten schlossen in 1990 die Ehe unter Vereinbarung von Gütertrennung und Ausschluß der Zugewinngemeinschaft. In 2005 erfolgte die Trennung und Aufgabe der gemeinsamen Wohnung. In 2006 erfolgte ein Versöhnungsversuch. Während dieser Zeit ersteigerte der Ehemann über die Internetauktionsplattform Ebay ein Kfz und überließ dieses nebst dazugehörigen Papieren der Ehefrau zur Nutzung. Zwischen den ehemaligen Ehepartnern gibt es hierzu keine schriftlichen Vereinbarungen. Der Kauf des Kfz durch den Ehemann ist jedoch belegbar. Der Versöhnungsversuch scheiterte und die Ehefrau beantragte 2007 die Scheidung. Die Ehe wurde 06/2008 unter Durchführung des Versorgungsausgleiches geschieden. Es wurden keine weiteren Ansprüche der ehemaligen Ehepartner gegeneinander abgeurteilt.
Frage: Gibt es einen Herausgabeanspruch auf das Kfz bzw. Schadensersatzanspruch bei Unmöglichkeit der Herausgabe seitens des geschiedenen Ehemannes gegen die geschiedene Ehefrau?
Wenn ja, droht ggf. Verjährung des Herausgabeanspruches?
26.11.2008 | 15:59

Antwort

von


(374)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender!

Sofern Sie eindeutig der Eigentümer des Kfz sind und dies lediglich zur unentgeltlichen Nutzung während der Ehe bereitgestellt haben, dürfte hier ein Herausgabeanspruch zu bejahen sein.
Zur Feststellung der Eigentümerschaft werden zunächst die Papiere (Brief), aber auch Kaufrechnung, etc. herangezogen.

Hier könnte allerdings von Ihrer geschiedenen Frau argumentiert werden, dass die Hingabe des Wagens inklusive der Papiere im Rahmen der bestehenden Ehe als Schenkung erfolgt sei.
Sollte Ihre geschiedene Frau diesen Einwand vorbringen, so müßte sie die Schenkung jedoch beweisen.
Ob sie diesen Beweis erfolgreich zu erbringen vermag,kann anhand der vorliegenden Anhaltspunkte nicht abschließend eingeschätzt werden.

Sollte Ihre geschiedene Frau keine Einwände gegen den Herausgabeanspruch erheben bzw. diese Einwände nicht erfolgreich beweisen können, so haben Sie ein Recht auf Herausgabe des Wagens.
Sollte der Wagen aus Gründen, die im Verantwortungsbereich der geschiedenen Frau liegen, nicht mehr herausgegeben werden können, so haben Sie einen Schadenersatzanspruch in Höhe des Zeitwertes des Kfz.

Herausgabeansprüche aus Eigentum oder anderen dinglichen Rechten verjähren nicht in der regelmäßigen dreijährigen Frist des § 195 BGB, sondern unterliegen der 30-jährigen Verjährungsfrist des § 197 I Nr. 1 BGB.

Ich hoffe, Ihre Fragen zunächst beantwortet zu haben.

Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung der Frage auf Ihren Angaben beruht. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann sich die rechtliche Bewertung ändern. Dieses Forum ist nicht geeignet, eine umfassende Beratung durch einen Rechtsanwalt zu ersetzen, sondern soll nur eine erste juristische Tendenz aufzeigen. Bei Rückfragen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion auf dieser Seite.

Sollten Sie eine Interessenvertretung aus dem Bereich von frag-einen-Anwalt.de heraus wünschen, so kontaktieren Sie mich bitte unter der angegebenen e-mail-Adresse.

Gerne bin ich Ihnen im Rahmen der Mandatserteilung behilflich.

Mit freundlichem Gruß,
Rechtsanwältin Wibke Schöpper.

E-Mail: kanzlei-schoepper@alice-dsl.net


Rechtsanwältin Wibke Türk

ANTWORT VON

(374)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65414 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort war sehr schnell, im großen und ganzen, bis auf paar Fremdwörter, deren Bedeutung man aber schnell im Duden recherchieren konnte, ausführlich, der Sinn der Fragestellung wurde erkannt und wenn man den vereinbarten ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Rückmeldung, angemessene Erklärung, sehr freundlicher Ton, Sachverhalt konnte mit der Agentur für Arbeit daraufhin geklärt werden, herzlichen Dank, sehr empfehlenswerter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top Beratung! Viel Dank! ...
FRAGESTELLER