Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Herausgabe des Grundstücks und wem gehört die Hecke

| 19.07.2015 18:04 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Herausgabe eines Grundstücksteils samt Beseitigungsanspruch hinsichtlich einer Hecke

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir sind drei Eigentümer auf einem Gemeinschaftsgrundstück, Jeder besitzt ein Sondereigentumsanteil (Garten und Haus). Die Grundstücksgrenzen wurden bisher (15 Jahre) nicht eindeutig markiert. Jetzt stellt sich heraus, dass beide Nachbarn einen 50 cm breiten Gartenbereich von uns für sich nutzen. Der eine Nachbar hatte vor 3 Jahren eine Hecke gepflanzt. Er will sie nicht mehr versetzen und meint es wäre jetzt verjährt. Jetzt unsere Frage: Können wir auf Herausgabe des Grundstücks §985 verlangen und sogar sagen, dass uns die Hecke gehört (steht ja auf unserem Boden) und, wenn es nicht anders geht, selbst beseitigen?

19.07.2015 | 19:37

Antwort

von


(1730)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Beseitigungsanspruch hinsichtlich der Hecke steht und fällt mit dem Anspruch auf Herausgabe.

Das heißt hier, dass Sie aller Voraussicht erst nach erfolgreicher Geltendmachung des Herausgabeanspruches (dann praktisch zugleich) den Beseitigungsanspruch verfolgen können.

§ 197 BGB: Dreißigjährige Verjährungsfrist schreibt hier für den Herausgabeanspruch aus § 985 BGB: Herausgabeanspruch die dreißigjährige Verjährungsfrist

"(1) In 30 Jahren verjähren, soweit nicht ein anderes bestimmt ist, [...]

2. Herausgabeansprüche aus Eigentum [...]"

Soweit die Herausgabe durchgesetzt werden kann, gilt:
Die Beseitigung kann dann verlangt werden.

Diese ist damit auch nicht verjährt, da dieses von dem Hintergrund des geltenden Herausgabeanspruches mit der dreißigjährigen Verjährung nicht sein kann.

Das würde ich jetzt angehen, notfalls mit anwaltlicher Hilfe, wobei Sie die Kosten eines Anwalts insoweit von dem Nachbarn ersetzt verlangen können.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Ich danke Ihnen Ihnen für eine Bewertung meiner Antwort.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

Rückfrage vom Fragesteller 19.07.2015 | 19:54

Vielen Dank für Ihre schnelle Beantwortung,
der Anspruch ist durch den Notarvertrag (Mieteigenstumsanteile), dem Lageplan eines öffentl rechtl. Vermesser und einer Lage und Höhenbescheinigung aus dem die genauen Abstände zu ersehen sind, hoffe ich berechtigt. Wir wollten mit einem Briaf darauf hinweisen. Da die Hecke sich nun auf unserem Grundstück befindet ist sie dann unser Eigentum nach § 94 BGB: Wesentliche Bestandteile eines Grundstücks oder Gebäudes ?
Dann könnten wir sie, falls Sie die Hecke im September nicht verpflanzen, selbst beseitigen, oder funktioniert dies nicht?

mit besten Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 20.07.2015 | 10:20

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Nachfrage möchte ich Ihnen gerne wie folgt beantworten:

Ja, die Hecke gehört dann zu Ihren (in Ihrem Eigentum stehenden) Grundstück.
Der Beseitigungsanspruch besteht entsprechend zu Ihrem Eigentumsanspruch, den sie zunächst verfolgen müssen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen


Daniel Hesterberg, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 19.07.2015 | 20:04

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr schnelle, verständliche und ausführliche Beantwortung meines Problems. Kann ich weiterenmpfehlen.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 19.07.2015
5/5,0

Sehr schnelle, verständliche und ausführliche Beantwortung meines Problems. Kann ich weiterenmpfehlen.


ANTWORT VON

(1730)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht