Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hentai strafbar?

06.07.2009 16:40 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Hallo ich habe hier eine Frage bzgl. der Hentai Comics.

Angenommen Person A wurde bereits strafrechtlich wegen Verstoßes gegen §184b StGB verfolgt, das Verfahren jedoch eingestellt und surft über ein Ergebnis einer Suchmaschine auf einer Hentai-Seite herum, welche möglicherweise Bilder von Hentai Figuren in kindlicher Form (schwer festzustellen) anbietet - inwieweit muss A mit einer erneuten Verfolgung rechnen? Was könnt edort passieren?

Ich wiederhole, dass die Seite schon frei zugänglich ist und diverse gemischte Bilder enthält (einfache Hentai Bilder ohne strafrechtliche Relevanz, aber auch scheinbar Darstellungen kindlicher Figuren, was aber schwer festzustellen ist).

Es wurden nur Bilder gesichtet, aber nichts heruntergeladen oder sonst gespeichert.

Danke für die Info.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

unter Zugrundelegung des geschilderten Sachverhalts und des Einsatzes beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Strafbarkeit nach § 184b StGB ist die Realpornographie. Das bedeutet, dass die Schrift (der Begriff "Schrift" ist weit auszulegen und umfasst auch Bilder) ein tatsächliches oder wirklichkeitsnahes Geschehen wiedergeben muss.

Ein solches wird bei den von Ihnen beschriebenen Animationsbildern wohl nicht der Fall sein. Grundsätzlich stellen Trickzeichnungen ein fiktives Geschehen mit fiktiven Kreaturen dar. Vor diesem Hintergrund könnte A sich nicht strafbar machen.

Es kann jedoch von hieraus nicht ausgeschlossen werden, dass im Einzelfall die Grenzen zur Realpornographie überschritten werden können, bzw. verschwimmen. Insoweit kann von dem Besitz solcher einschlägigen Bilder und einem Besuch solcher Seiten nur abgeraten werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Sollten einzelne Aspekte unklar sein, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

A.Leue
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 06.07.2009 | 17:37

A war auf der Seite 10 bis 15 Minuten aktiv, hat sich vereinzelt Bilder angeschaut. Dort wurde dargestellt, wie Hentai Figuren (möglicherweise auch in scheinbar kindlicher Form) sexuelle Handlungen vornehmen.

A macht sich aus diesem Grund große Sorgen, dass er in dieser Hinsicht und Bezug auf das bereits eingestellte Verfahren erneut strafrechtlich verfolgt werden könnte.

1.) Könnte dies der Fall sein?
2.) Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass in Sachen Hentai Ermittlungen eingeleitet werden? Ebenso hoch wie bei Kinderpornografie?

Ein Besitz der Bilder ist nicht gegeben.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.07.2009 | 17:56

Ich halte im Normalfall eine Ermittlung bzw. strafrechtliche Verfolgung wegen Hentai für unwahrscheinlich.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70966 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war eindeutig, so dass nun Rechtsklarheit besteht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Wilking hat sehr detailliert, freundlich und hilfreich geantwortet. Ich empfehle ihn weiter. ...
FRAGESTELLER