Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Hemden ruiniert


09.02.2006 21:33 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz



Einer Reinigung, die auch Änderungen vornimmt, habe ich fünf Hemden anvertraut mit dem Auftrag, die Ärmel um 6 cm zu kürzen. Erst zu Hause, nachdem ich sie wieder abgeholt und bezahlt hatte, bemerkte ich die mangelhafte Arbeit: Die Manschetten waren einfach das genannte Stück versetzt worden, nicht aber der Besatz am Seitenschlitz - der obere Rand der Manschetten lief mitten über das Knopfloch des Seitenschlitzes, und der zugehörige Knopf war einfach entfernt worden.
Das Resultat ist unansehnlich, mE alles andere als "dem Stand der Technik entsprechend" (sprich: Pfusch) und wohl auch unabänderbar, denn der Besatz wurde natürlich auch geküzt und kann nun nicht mehr einfach nach oben versetzt werden. Eine einfache Nachbesserung scheidet damit mE aus.

Welche Forderungen kann ich stellen? Ich denke an Erstattung der Änderungskosten, Neubeschaffung der Hemdem oder Ersatz der Hemden in Geld? Welchen Betrag - ich habe für die reduzierten Hemden je EUR 7,50 bezahlt, zu diesem Preis sind sie oder gleichwertiger Ersatz nicht mehr zu beschaffen, der normalere Preis beträgt EUR 29,00.
Kann ich weitere Ansprüche geltend machen (Zeitaufwand, Fahrten zur Reinigung, zum Bekleidungsgeschäft)?
Wie gehe ich am besten vor wenn sich die Reinigung weigert?
Weitere Tips?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese beantworte ich auf Grundlage Ihrer Sachverhaltsschilderung gerne wie folgt:

1.
Vorbehaltlich von Regelungen in den von Ihnen nicht mitgeteilten AGBs dürften Sie einen Anspruch auf Ersatz der Hemden in Geld besitzen. Allerdings nur auf Grundlage Ihres –wie Sie berichteten- recht günstigen Kaufs, also nicht des Marktwertes.

2.
Evt. Kosten für Zeitaufwand, Fahrten zur Reinigung resp. zum Bekleidungsgeschäft dürften dagegen nicht geltend zu machen sein.

3.
Hierüber sollten Sie die Reinigung in Kenntnis setzten und eine kurze Frist einräumen, Ihnen den Schadensbetrag (also den Kaufpreis aus dem günstigen Erwerb) auszuzahlen.

4.
Dass Sie die Fehler erst zu Hause bemerkten, dürfte im Zweifel einen Anspruch nicht entgegenstehen – da ich vermute, dass Sie die Hemden weder bei der Reinigung einsahen, noch dazu aufgefordert wurden. Unsicherheitsfaktor bleiben die AGBs der Reinigung (siehe Antwort 1).

Für eine Frage zum Verständnis der Antwort -insbesondere eine Information zu den zugrunde liegenden AGBs- stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen!


Dr. Thomas Schimpf
- Rechtsanwalt -

ra.schimpf@gmx.de
www.anwalt.de/rechtsanwalt_schimpf
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER